1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Altweiber in Viersen-Dülken: Was Feiernde wissen müssen

Dülken : Altweiber in Dülken: Was Feiernde wissen müssen

Vom Glasverbot über Taschenkontrollen bis zum Standort des Deutschen Roten Kreuzes für Notfälle.

Traditionell erstürmen am Altweiber-Donnerstag die Dreistadt-Möhne Dülken unter Leitung von Obermöhn Ingeborg Gartz um 11.11 Uhr das alte Dülkener Rathaus. Unterstützt werden sie dabei von den Dölker Möhne, dem Prinzenpaar Paul I. und Sigrun I. sowie dem Kinderprinzenpaar Marvin I. und Sophie I. Um 13.11 Uhr eröffnet der Vaterstädtische Verein mit seinem Vorsitzenden Günter Jansen auf dem Alten Markt den Straßenkarneval.

2500 bis 3000 Jugendliche haben in den vergangenen Jahren an Altweiber in Dülken auf dem Alten Markt auch nach Abschluss des Karnevalsprogramms gefeiert – dabei kam es zu zahlreichen stark betrunkenen Jugendlichen und auch Kindern. Um die Situation in diesem Jahr zu verbessern, wird es nicht nur ein anderes, gekürztes Musikprogramm am Nachmittag geben (Karnevalslieder statt elektronische Musik, Ende um 15.15 Uhr), auch die Zahl der Hilfskräfte wird erhöht.

Das städtische Jugendamt ist bis 20 Uhr vor Ort. Die Jugendschutzstelle wird an der Kreuzherrenstraße gegenüber Hausnummer 13–15 in den Räumen der Pfarrei St. Cornelius zu finden sein. Dort stehen Mitarbeiter des Jugendamtes sowie des Deutschen Roten Kreuzes und der Suchtberatungsstelle Kontakt-Rat-Hilfe bereit, um im Notfall helfen zu können. Dort finden auch Minderjährige eine vorübergehende Bleibe, die so stark alkoholisiert sind, dass das Jugendamt sie erst nach einem Gespräch mit den Erziehungsberechtigten in deren Obhut entlässt. Am Freitag werde das Jugendamt mit den Betroffenen und deren Eltern das Gespräch suchen, kündigte Sabine Rau, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie, an.

Das Deutsche Rote Kreuz hat seine Kapazitäten und die Personalstärke nach den Erfahrungen des Vorjahres noch einmal aufgestockt. Am Altweiberdonnerstag soll ein zusätzlicher Notarzt im Einsatz sein. Er wurde am Mittwoch noch gesucht. Auch die Fläche für die Patienten wurde erhöht, so dass Feiernde mit Alkoholvergiftung nicht in die Notfallambulanzen der umliegenden Krankenhäuser transportiert werden müssen.

Auf dem Alten Markt gilt ein Glasverbot. An den Eingängen zur glasfreien Zone stehen Müllbehältnisse bereit, in die mitgebrachte Gläser und Glasflaschen zu entsorgen sind. Außerdem sind Becher vorhanden, in die Getränke aus Glasflaschen bei Bedarf umgefüllt werden können Zwischen 10 und 19 Uhr dürfen Gläser und Glasflaschen außerhalb geschlossener Räume weder mitgenommen noch benutzt oder verkauft werden. Innerhalb der Verbotszone sind Getränke nur in Papp- oder Plastikbechern, Dosen oder PET-Flaschen erlaubt. Rund um den Alten Markt werden wieder Sperrgitter aufgebaut. Sicherheitskräfte kontrollieren dann die Karnevalsgäste. Die Sicherheitsbehörden weisen darauf hin, dass sie einen „Null-Toleranz-Einsatz“ planen. Damit alle sicher und unbeschwert feiern können, überwachen neben den Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes die Polizei, das Jugendamt sowie ein privater Sicherheitsdienst die Einhaltung des Jugendschutzes.

(flo/mrö)