Kreis Viersen: Altweiber: Elf Strafanzeigen wegen Körperverletzung

Kreis Viersen: Altweiber: Elf Strafanzeigen wegen Körperverletzung

Die Polizei hat an Altweiber zwar gegen Randalierer weniger Platzverweise ausgesprochen als im Vorjahr (62 gegenüber 79 im Jahr 2017), allerdings nahmen die Einsatzkräfte mehr Menschen in Gewahrsam: In diesem Jahr waren es 25 gegenüber 16 im Vorjahr. Den Schwerpunkt der Einsätze bildete, wie in den Vorjahren, Dülken. Dort hatten in der Altstadt mehr als 3000 Menschen Altweiber gefeiert, die überwiegende Mehrheit friedlich. Elf Streitigkeiten endeten in Körperverletzungsdelikten; die Einsatzkräfte nahmen entsprechende Strafanzeigen auf. Zweimal leisteten Menschen gegen die polizeilichen Maßnahmen Widerstand und kassierten ebenfalls eine Anzeige.

Zwei Feiernde überschritten die Grenzen guter Sitten und berührten Frauen unsittlich und ungefragt am Po. Auch hier erstatteten die Polizeikräfte eine Anzeige. "Wir werden auch an den kommenden Karnevalstagen konsequent gegen Störer vorgehen, die den friedlichen Jecken den Karneval verderben möchten", erklärte Einsatzleiter Manfred Krüchten. "Wir werden mit starken Kräften vor Ort sein und ,Freiräume' für Gewalttaten verhindern."

(mrö)