Viersen: Alkohol-Verbotsschilder hängen in der Stadt

Viersen : Alkohol-Verbotsschilder hängen in der Stadt

Mitarbeiter der städtischen Betriebe haben gestern 16 Schilder angeschraubt

Wer durch den kleinen Gang rechts neben der Viersener Festhalle am Hermann-Hülser-Platz in Richtung Lyzeumsgarten geht, entdeckt es sofort: Das neue Alkohol-Verbotsschild an der Wand. Mitarbeiter der städtischen Betriebe haben gestern Morgen insgesamt 16 Schilder in der Innenstadt aufgehängt, die darauf hinweisen, dass man Alkohol weder dorthin mitnehmen noch konsumieren darf.

Das Alkoholverbot gilt im Lyzeumsgarten, im Staudengarten, am alten evangelischen Friedhof sowie auf dem Parkplatz und am Brunnen zwischen dem Discounter Netto und der Kreuzkirche an der Hauptstraße in Viersen.

Die städtischen Mitarbeiter Robert Ciz und Reinhold Schröder schraubten gestern die Schilder an - teils an Wänden, teils an Pfosten, die ihre Kollegen dort aufgestellt hatten, wo sich keine Wände zum Schilder-Aufhängen anboten.

Jeweils zwei Dübel und zwei Schrauben halten die weißen Tafeln, auf denen in deutscher und englischer Sprache steht: "Alkoholverbot - No Alcohol". Ein Piktogramm zeigt Weinflasche und Glas, mit einem rotem Balken durchgestrichen.

Mit dem Alkoholverbot an einigen Stellen in der City will die Stadt dafür sorgen, dass sich dort weniger Menschen zum Trinken treffen und andere stören. Immer wieder hatte es Klagen über Ruhestörungen, aber auch über Beleidigungen und Körperverletzungen gegeben. Die alkoholfreien Zonen hatten eigentlich zum 1. Januar eingeführt werden sollen. Dies verzögerte sich, weil die Stadt noch auf die bestellten Schilder wartete, die jetzt angebracht wurden. Das Verbot gilt nicht an Karneval und bei Stadtfesten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE