1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Aktuelle Corona-Fallzahlen für den Kreis Viersen

Corona-Pandemie : Weitere Todesfälle und 58 neue Infektionen im Kreis Viersen

630 Menschen im Kreis Viersen gelten aktuell als infiziert. Nachdem am Montag ein Leiharbeiter in Viersen mit einem Schnelltest positiv getestet worden war, gibt es nun weitere Infektionen. Das Gesundheitsamt ermittelt.

Drei weitere Menschen im Kreis Viersen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben: ein 64-Jähriger aus Willich, eine 81-Jährige aus Nettetal und ein 79-Jähriger aus Kempen. Neben diesen Todesfällen wurden dem Kreis Viersen am Mittwoch 58 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Eine Sprecherin erklärte auf Anfrage, nach dem ersten Fall am Montag in Viersen seien mittlerweile insgesamt vier Leiharbeiter eines Unternehmens positiv getestet, das Gesundheitsamt ermittle weiter. Einen neuen Fall gibt es in der Kita Brabanter Straße in Viersen.

Aktuell gelten 630 Menschen im Kreis Viersen als infiziert. Dabei sind in 399 Fällen durch Labore Mutationen nachgewiesen – in zehn liegt die südafrikanische Virus-Variante vor, in 389 die englische. Aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge geht das Gesundheitsamt von weiteren 29 aktuellen Infektionen mit der englischen und vier Infektionen mit der südafrikanischen Variante aus. Der Inzidenzwert im Kreis Viersen sinkt von 122 auf 111. In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden 41 Corona-Patienten stationär behandelt, davon zwölf auf Intensivstationen – zehn von ihnen werden beatmet. Die aktuellen Infiziertenzahlen für den Westkreis: Viersen 143 (-8), Nettetal 106 (-1), Brüggen 17 (+1), Schwalmtal 23 (+1), Niederkrüchten 19 (-2).

(naf)