1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Abheben am neuen Sportgerät im Waldnieler Kaiserpark

Freizeit in Schwalmtal : Abheben im Waldnieler Kaiserpark

Das neue Sportgerät im Waldnieler Kaiserpark ist etwas Besonderes, nicht nur für die Gemeinde, sondern für die Region: Es bietet Möglichkeiten für Parkour und Free running. „Toll, dass es nun so etwas in Schwalmtal gibt“, sagt die beiden Sportler Marco (20) und Samuel (19).

Das Sportgerät im Waldnieler Kaiserpark steht. Seit wenigen Tagen ist das lang erwartete Füllmaterial in ausreichender Menge vorhanden. Das große Gerät mit grünen Metallstangen besteht aus Querstangen, Ringen und Betonelementen in unterschiedlicher Höhe, die Parkour und Free running ermöglichen. Daran können unterschiedliche Figuren geturnt werden, wie Marco (20) und Samuel (19) zeigen. Beide sind seit Jahren Parkoursportler und bisher oft in andere Städte ausgewichen, um ihren Sport betreiben zu können. Das müssen sie nun nicht mehr. „Toll, dass es diese Möglichkeit nun auch in Schwalmtal gibt“, sagen beide. Das Besondere an dem Gerät: Es gibt keinen festgelegten Ablauf, sondern es ermuntert zur kreativen Nutzung.

Die Gemeinde Schwalmtal investierte dort laut Petra Götz, bei der Verwaltung unter anderem zuständig für Jugend und Familie, 70.000 Euro; darunter 10.000 Euro aus einem Förderprogramm für Integration. Nach ihren Beobachtungen sei das interesse bereits groß. Auch Streetworker Joachim Hambüchen freut sich über das Ergebnis. An den ersten Überlegungen hätten 2015/16 auch Jugendliche mitgewirkt. Schnell habe sich die Idee eines sportlichen Angebots entwickelt. Unterstützt wurden die Planungen vom Arbeitskreis Spielplatz aus der Politik. Dessen Mitglieder haben bereits die Spielplätze Brunnenstraße und Lunapark mit auf den Weg gebracht. Mit diesen drei Plätzen sei das Spielplatzoptimierungsprogramm der Gemeinde zunächst beendet.

Bei einem Fest am Freitag, 26. August, 14.30 Uhr, wird die Anlage eröffnet.