A61 nach Unfall vor Kreuz Mönchengladbach wieder frei

Unfall vor dem Kreuz Mönchengladbach: A61 nach Unfall jetzt wieder befahrbar

Ein umgekippter Lkw-Auflieger blockierte beide Fahrspuren auf der A61 Richtung Venlo.

Die Autobahn 61 Richtung Venlo ist zwischen dem Kreuz Mönchengladbach und der Ausfahrt Mackenstein in Viersen wieder frei befahrbar. Sie war am Donnerstagnachmittag nach einem Lkw-Unfall gesperrt worden. Die Bergung verzögerte sich.

„Gegen 14.45 Uhr platzte bei einem Lkw der Reifen der Zugmaschine“, berichtete ein Sprecher der Autobahnpolizei. Der Sattelzug sei nach links in die Mittelleitplanke gezogen. Der 36-jährige Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, aber der Auflieger des Lkw kippte um.

  • Viersen : A61 nach LKW-Unfall lange gesperrt

„Er blockiert beide Fahrspuren der Autobahn Richtung Venlo“, so der Polizeisprecher. Der Lkw hatte Sand geladen. Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass die Autobahn gegen 21 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden könne. Doch die Bergung verzögerte sich. Erst um 21.45 Uhr konnte der Verkehr wieder rollen. Insbesondere im Berufsverkehr am Nachmittag hatte der Unfall für lange Wartezeiten bei den Autofahrern gesorgt. Der Verkehr vor der Unfallstelle staute sich auf einer Länge von mehr als sieben Kilometern.

(mr)
Mehr von RP ONLINE