A52 bei Viersen/Mönchengladbach: Fünf Schwerverletzte bei Unfall mit vier Autos

Viersen Richtung Düsseldorf: Langer Stau nach Kollision von vier Autos auf der A52

Bei einem Auffahrunfall am Stauende auf der A52 sind am Samstagabend fünf Menschen schwer verletzt worden. Insgesamt vier Autos waren kollidiert. Es gab einen Rückstau bis Mönchengladbach.

Bei einem Auffahrunfall auf der A52 sind am Samstagabend fünf Menschen schwer verletzt worden. Vier Autos waren kollidiert. Gegen 21 Uhr hatte sich auf der A52 in Fahrtrichtung Düsseldorf zwischen dem Autobahnkreuz Mönchengladbach und der Anschlussstelle Nord ein Stau gebildet, berichtet die Polizei. Ein 57-Jähriger hatte seinen Wagen rechtzeitig zum Stehen gebracht, ebenso ein 28-Jähriger mit einem Audi dahinter. Ein 63 Jahre alter Mann aus Heiligenhaus reagierte zu spät und fuhr mit seinem BMW derart auf, dass die beiden Autos vor ihm aufeinander geschoben wurden. In der Folge prallte ein 29-Jähriger mit seinem Auto gegen das Heck des BMW. Der 63-jährige BMW-Fahrer sowie seine Begleiterin wurden schwer verletzt. In dem Audi verletzten sich der 28-Jährige sowie die beiden Insassen (25 und 28 Jahre) schwer.

Der Sachschaden wird auf 51.500 Euro geschätzt. Die Fahrbahn wurde gesperrt, der Verkehr über den Seitenstreifen vorbeigeführt.

  • Krefeld : Unfall: Krefelder verursacht langen Stau auf der A52

Der Rückstau sorgte bei den abreisenden Fußballfans für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

(top)