1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

83 Schulen und Kitas im Kreis Viersen Corona-Hotspots

Corona-Pandemie im Kreis Viersen : Neuinfektionen an 83 Schulen und Kindergärten

Das Kreisgesundheitsamt hat am Freitag 412 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Sie wurden unter anderem an 83 Schulen und Kindergärten festgestellt. Davon sind 22 Schulen und fünf Kindergärten in Viersen, sieben Schulen und vier Kindergärten in Nettetal, vier Schulen und ein Kindergarten in Brüggen, zwei Schulen in Niederkrüchten, fünf Schulen und ein Kindergarten in Schwalmtal betroffen.

Auch in neun Senioreneinrichtungen verzeichnete der Kreis Neuinfektionen, insgesamt 20.

Aktuell gelten 2810 Menschen im Kreis als infiziert, das sind 170 mehr als am Donnerstag. 330 Kontaktpersonen (-38) befinden sich in Quarantäne. Der Inzidenz-Wert  steigt von 593,6 auf 644,8. (NRW: 1084,1). Die Hospitalisierungsrate in NRW liegt bei 4,38. In Krankenhäusern im Kreis werden 20 Covid-19-Patienten (+1) stationär behandelt. Zwei (+1) befinden sich auf der Intensivstation, einer (+/-0) wird beatmet.

So haben sich die Corona-Fallzahlen im Kreis entwickelt: Viersen 635 (+17), Nettetal 347 (+16), Brüggen 210 (+4), Schwalmtal 86 (+8), Niederkrüchten 190 (+46), Kempen 334 (+64), Willich 461 (+24), Tönisvorst 346 (-19), Grefrath 201 (+10).

(naf)