1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

77 Tests in Schlachtbetrieb im Kreis Viersen - alle Ergebnisse negativ

Corona im Kreis Viersen : 77 Tests in Schlachtbetrieb — alle negativ

Der Kreis Viersen hat am Donnerstag Entwarnung gegeben: Von 77 getesteten Mitarbeitern eines Schlachtbetriebes im Kreis Viersen konnte bei keinem das neuartige Coronavirus nachgewiesen werden. Nach den Corona-Infektionen in Schlachtbetrieben in Gütersloh hatte der Kreis Viersen die Mitarbeiter vorsorglich getestet.

Ebenfalls negativ waren die Ergebnisse der erneuten Tests in einer vom Coronavirus betroffenen Flüchtlingsunterkunft in Schwalmtal. „Bei keinem der 29 Getesteten wurde das Virus nachgewiesen“, erklärte eine Kreissprecherin. Dort war zuletzt vor rund einer Woche ein Bewohner positiv getestet worden. Er hat mittlerweile die Einrichtung verlassen. Die Quarantäne für die Einrichtung dauert bis zum 9. Juli an. Am Donnerstag wurde ein neuer Infizierter gemeldet. Damit stiegen die Fallzahlen seit Beginn der Pandemie auf 733 bekannte Fälle. 19 Personen davon sind aktuell infiziert, 677 genesen. 37 Menschen starben. Aktuell befinden sich 115 Kontaktpersonen in häuslicher Isolierung. In den vergangenen sieben Tagen gab es im Kreis Viersen drei nachgewiesene Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

In Viersen gibt es aktuell sechs Infizierte, in Nettetal drei, in Schwalmtal zwei. In Brüggen und Niederkrüchten sind aktuell keine Fälle bekannt.