1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

73 Corona-Infizierte werden in Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt

Corona in Zahlen : 71 Infizierte werden im Krankenhaus behandelt

Der Inzidenz-Wert blieb am Mittwoch bei 184. Der Kreis Viersen meldete 107 Neuinfektionen. Erfreulich: Es gab keine neuen Todesfälle.

Neuinfektionen Das Kreisgesundheitsamt hat am Mittwoch 107 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit galten 799 Personen im Kreis Viersen als infiziert – das sind sieben weniger als am Dienstag.

Inzidenz-Wert Die Zahl der neuen bestägten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner blieb am Mittwoch bei 184. 

Krankenhäuser In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen wurden am Mittwoch 71 Menschen  stationär behandelt. Davon befanden sich acht auf Intensivstationen, drei mussten beatmet werden. 

Quarantäne 1731 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in häuslicher Isolierung.

Pflegeheime Im Paulus-Stift in Viersen wurde die Neuinfektion eines Mitarbeiters bekannt – dort stieg die Zahl der Infizierten damit auf 22. Drei Bewohner des Theresienheims in Viersen wurden positiv aufs Coronavirus getestet, ebenso ein Mitarbeiter des Marienheims in Nettetal-Hinsbeck – dort stieg die Zahl der Infizierten damit auf zwei. Weitere Infektionen gab es im DRK-Seniorenzentrum Moosheide in Willich (ein Bewohner, insgesamt 30 Infizierte) sowie im Von-Broichhausen-Stift in Kempen (ein Bewohner, insgesamt vier Infizierte). 

  • Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag
    Corona im Kreis Viersen : Zwei weitere Todesfälle in Kempen und Nettetal
  • Die aktuelle Zahl der nachweislich Infizierten
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann schnellen in die Höhe : Inzidenz steigt wieder über 200
  • Lage im Rhein-Kreis Neuss : Aktuell nachweislich 875 Menschen mit Corona infiziert

Kitas und Schulen In der Kita Wiesenzauber in Tönisvorst wurden drei Mitarbeiter positiv getestet. Der Kreis meldet Infektionen in Kitas und Schulen nur dann, wenn ein erhöhtes Risiko vorliegt, dass sich dort mehrere Personen infiziert haben könnten.

 Historie Seit Beginn der Pandemie gab es 4723 nachgewiesene Fälle im Kreis Viersen. 3858 Personen gelten als genesen, 66 sind verstorben.

Fallzahlen: Brüggen: 32 Infizierte (+1), Nettetal: 105 (+6), Niederkrüchten: 19 (+5), Schwalmtal: 34 (keine Änderung), Viersen: 247 (–33), Grefrath: 55, Kempen: 109, Tönisvorst: 54, Willich: 144.