1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: 65-jährige Frau vergewaltigt — Prozess startet bald

Viersen : 65-jährige Frau vergewaltigt — Prozess startet bald

In der kommenden Woche beginnt am Amtsgericht Mönchengladbach ein Prozess gegen einen 20-jährigen Mann, der in der Nacht zu Rosenmontag eine 65-jährige Frau vergewaltigt haben soll. Der Tatverdächtige, der aus Westafrika stammt, war der Kreispolizeibehörde Viersen bekannt, weil er im Verdacht stand, illegal nach Deutschland eingereist zu sein. Die Polizei im Landkreis Lippe soll ihn einmal wegen Körperverletzung aufgegriffen haben.

In der Tatnacht war die Frau gegen 0.30 Uhr auf dem Willy-Brandt-Ring unterwegs. Sie soll vom Tatverdächtigen in einen unbeleuchteten Stichweg zum Friedhof Löh gezogen worden sein. Dort soll der 20-Jährige die Frau vergewaltigt haben. Anwohner und Passanten hörten sie um Hilfe rufen und alarmierten die Polizei. Als die Einsatzkräfte den Tatort erreichten, lag der Tatverdächtige auf der Frau, flüchtete aber beim Eintreffen der Beamten und versteckte sich. Anhand seiner Spuren im Schnee gelang es den Beamten, den Tatverdächtigen zu finden und festzunehmen. Einen Tag nach der Tat ordnete ein Haftrichter Untersuchungshaft für den 20-Jährigen an, der seinen Wohnsitz in Viersen hat.

Der Fall wird vor dem Jugendschöffengericht am Amtsgericht Mönchengladbach verhandelt. Prozessauftakt ist am nächsten Montag, 30. April.

(mrö)