1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

60,2 Prozent der Einwohner im Kreis Viersen haben Erstimpfung

Corona im Kreis Viersen : 60,2 Prozent der Einwohner haben erste Impfung

Der Inzidenz-Wert sank am Freitag leicht. Der Anteil der Delta-Variante liegt im Kreis Viersen nur bei knapp elf Prozent. Knapp 44 Prozent der Einwohner haben einen vollständigen Impfschutz.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Viersen ist laut Robert-Koch-Institut am Freitag von 7,4 auf 7,0 gesunken. Damit gilt im Kreis Viersen weiterhin die Corona-Inzidenzstufe 0. Das Kreisgesundheitsamt registrierte am Freitag fünf neue Infizierte. Damit steigt die Zahl der infizierten Einwohner von 23 auf 28 an. Der Anteil der aggressiven Delta-Variante bei den aktuell Infizierten liegt bei knapp elf Prozent. 89 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Der Anteil der Einwohner mit Erstimpfung im Kreis Viersen stieg am Freitag über die 60-Prozent-Marke: 179.822 Menschen haben ihre Erstimpfung erhalten, das entspricht 60,2 Prozent. Vollständig geimpft sind 130.304 – das entspricht einem Anteil von 43,6 Prozent der Einwohner. Unternehmerschaft Niederrhein und Industrie- und Handelskammer appellierten, sich impfen zu lassen.

So entwickelten sich die Infizierten-Zahlen in den Städten und Gemeinden: Viersen: 5 (+/-0), Nettetal: 3 (+1), Brüggen: 0 (+/-0), Niederkrüchten: 0 (+/-0), Schwalmtal: 2 (+/-0), Kempen: 0 (+/-0), Willich: 13 (+3), Grefrath: 2 (+/-0), Tönisvorst: 3 (+/-0).

(mrö)