1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

56 neue Polizisten nehmen Dienst im Kreis Viersen auf

Sicherheit im Kreis Viersen : 56 neue Polizisten nehmen Dienst im Kreis Viersen auf

56 neue Polizisten nehmen in der Kreispolizeibehörde Viersen ihren Dienst auf. Am Dienstag wurden sie feierlich vereidigt. Das Gros wird zunächst im Streifendienst eingesetzt.

56 Polizisten haben am Dienstag in der Kreispolizeibehörde Viersen ihren Dienst angetreten. Das Gros des „Nachersatzes“ – so heißt die jährliche Verteilung der Polizisten in die Kreispolizeibehörden des Landes NRW – sind junge Menschen, die gerade erst ihr Studium beendet haben und als neue Kommissare ihre ersten beruflichen Erfahrungen bei der Polizei im Kreis Viersen sammeln werden.

Die meisten der neuen Mitarbeiter werden im Streifendienst auf den Polizeiwachen Viersen und Kempen ihre erste Verwendung finden und dort von erfahrenen Kollegen angeleitet und betreut. Landrat Andreas Coenen (CDU) und Kreisdirektor Ingo Schabrich begrüßten die Polizisten an ihrer neuen Wirkungsstätte: „Wir freuen uns auf Sie, wir brauchen Sie!“

 ...und hier die restlichen neuen Polizisten im Kreis Viersen.
...und hier die restlichen neuen Polizisten im Kreis Viersen. Foto: Polizei

Der „Nachersatz“ wird die Behörde zwar kurzfristig tatsächlich verstärken. Jedoch wird sich diese Verstärkung im Laufe des Jahres wieder relativieren, wenn alle anstehenden Pensionierungen vollzogen sind. „Perspektivisch wird sich die Stärke der Kreispolizeibehörde Viersen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kaum verändern“, sagte Sprecherin Antje Heymanns. „Wir werden bis zum nächsten Sommer genauso viele Polizistinnen und Polizisten haben wie zuvor.“ Allerdings wurden der Behörde sieben zusätzliche Stellen für Regierungsbeschäftigte zugewiesen. „Diese Angestellten entlasten Polizisten von Verwaltungstätigkeiten, so dass diese sich somit wieder operativen Tätigkeiten zuwenden können“, so Heymanns.

Nach Informationen unserer Redaktion hat die Kreispolizeibehörde Viersen aktuell 491 Planstellen, gegenüber 484 im Jahr 2019 und 477 im Jahr 2018.

Für viele der neuen Polizisten ist nicht nur der Berufsalltag Neuland, sie sind auch im Kreis Viersen nicht heimisch, sondern kommen aus den verschiedenen Gegenden Nordrhein-Westfalens, werden sich also auch privat einleben müssen. „Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches und zufriedenes Arbeiten und Leben in unserem schönen Kreis“, sagte Coenen vor der förmlichen Vereidigung.

(mrö)