1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

44-jähriger Covid-19-Patient aus dem Kreis Viersen gestorben

Corona im Kreis Viersen : 44-jähriger Covid-19-Patient gestorben

Ein 44-Jähriger aus Kempen ist an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung verstorben. Aktuell gelten 180 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Ein 44-jähriger Mann aus Kempen ist an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung verstorben. Das teilte der Kreis am Montag mit. Seit Samstag registrierte das Kreisgesundheitsamt 23 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten 180 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

186 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Zwei Covid-19-Patienten werden in den Krankenhäusern im Kreis Viersen stationär behandelt. Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sank von 38 am Freitag auf 35 (Land NRW: 58). 65 Prozent der Einwohner haben laut Kassenärztlicher Vereinigung einen vollständigen Impfschutz, 70,6 Prozent eine Erstimpfung.

Und so entwickelten sich die Infizierten-Zahlen: Viersen: 58 (-5), Nettetal: 31 (+/-0), Brüggen: 15 (+3), Niederkrüchten: 7 (-1), Schwalmtal: 19 (-6), Kempen: 5 (-6), Willich: 29 (-6), Grefrath: 5 (+3), Tönisvorst: 11 (+1).

(mrö)