232 Schüler wirken in Schwalmtal an einem neuen Musical mit

St.-Wolfhelm-Gymnasium Schwalmtal : 232 Akteure wirken auf und hinter der Bühne am neuen Musical mit

Das lange Warten auf ein neues Musical an St. Wolfhelm hat sich gelohnt: „Auf der Suche nach dem goldenen Notizbuch“ ist eine bunte musikalische Weltreise.

Mehr als neun Jahre hat die Schulgemeinde des St.-Wolfhelm-Gymnasiums warten müssen: Am Freitag, 20., und Samstag, 21. September, wird das neue Musical „Auf der Suche nach dem goldenen Notizbuch“ präsentiert. Dafür sind 232 Schüler, Lehrer und Eltern auf und hinter der Bühne aktiv. „Die Logistik war dabei die größte Herausforderung“, sagt Projektkoordinatorin Nina Lobmeyr. Allein schon die gemeinsamen Probentermine zu koordinieren, sei schwierig gewesen.

Inzwischen haben Darsteller und Helfer hinten den Kulissen bereits mehrfach den gesamten Ablauf geprobt. Am Donnerstag hebt sich der Vorhang zur Generalprobe inklusive aller Kostüme und Requisiten. Und diese sind so bunt und vielfältig, wie die Geschichte, die über fast drei Stunden auf die Bühne der Achim-Besgen-Halle gebracht wird. Nina Lobmeyr hat dafür seit Ostern 2018 an einer Drehbuchvorlage des ehemaligen Lehrer Thomas Golnar gearbeitet.

Zur Geschichte: Im Keller des St.-Wolfhelm-Gymnasiums ist in einem goldenen Notizbuch nicht weniger als das Wissen der Welt gesammelt. Keine Überraschung, dass sich das zwei Lehrer unter den Nagel reißen und mit dem Verkauf reich werden wollen. Doch es gibt zwei Probleme: erstens ist das Werk in einer unverständlichen Sprache verfasst, und zweitens haben Schüler die Spur der diebischen Pauker aufgenommen. Sie wollen das wertvolle Buch um jeden Preis zurück nach Schwalmtal holen. Diese Jagd führt in die USA, nach Russland, Brasilien und Schottland.

„Die Schauplätze gaben uns viele musikalische Möglichkeiten“, sagt Nina Lobmeyr. So sind etwa „Thriller“ von Michael Jackson, der „Jailhouse Rock“ oder „Moskau“ von Dschinghis Khan zu hören. Mit dabei sind die Schul-Arbeitsgemeinschaften Musical, Tango, Zirkus, Schminken, Kostüme und Kulissen, für Musik sorgen der Schüler-Eltern-Lehrer-Chor und das Orchester, die Grafik-AG hat die Plakate entworfen. „Mit dem Musical wollen wir auch Talente fördern“, sagt die Koordinatorin. So hat „Jugend musiziert“-Preisträgerin Eva Otto etwa ein Geigensolo. Zudem fördere es – ohne  Leistungsgdruck – das Gemeinschaftsgefühl.

Info Die beiden Aufführungen am Freitag, 20., und Samstag, 21. September sind bereits ausverkauft.

Mehr von RP ONLINE