1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

18 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : 18 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner

Die Zahl der aktuell mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Bewohner des Kreises Viersen hat sich am Mittwoch nicht erhöht. Zwar kamen fünf neue Infektionen hinzu, allerdings wurden auch fünf Personen als genesen gemeldet. Damit bleibt die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis bei 204. Zum Vergleich: den höchsten Stand an aktuell Infizierten meldete der Kreis Viersen am 14. April – damals waren 342 Personen infiziert.

Aktuell kommt der Kreis Viersen auf 18 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Bundesschnitt: zwölf Infektionen). Kanzlerin Angela Merkel hatte die am Mittwoch verkündeten Lockerungen an die Bedingung geknüpft, dass in Landkreisen die Neuinfektionen nicht über 50 Fälle pro 100.000 Einwohner steigen dürfen. Ausnahme: Es gibt lokale Hotspots wie Pflegeheime. Dies ist im Kreis Viersen der Fall. Am Mittwoch gab es in einem halben Dutzend Senioreneinrichtungen Corona-Fälle, zwei davon liegen im Westkreis. in einem Viersener Heim sind sieben Bewohner positiv getestet, zwei sind gestorben. Im Niederkrüchtener Heim gibt es keine positiv getesten Bewohner mehr, elf sind verstorben. Dort ist ein Mitarbeiter infiziert.

Die Zahlen aus den Städten und Gemeinden: Viersen: Aktuell 47 Infizierte, 71 genesen, fünf gestorben. Nettetal: Aktuell fünf Infizierte (plus zwei), 36 genesen, zwei gestorben. Brüggen: Aktuell fünf Infizierte, 13 genesen. Schwalmtal: Aktuell sieben Infizierte (plus zwei), 16 genesen, einer gestorben. Niederkrüchten: Aktuell sechs Infizierte, 72 genesen, elf gestorben.