15-Jährige in Viersen erstochen - 17-jähriger mutmaßlicher Täter stellt sich

Mädchen in Viersen getötet: 17-jähriger mutmaßlicher Täter stellt sich

Im Fall der getöteten 15-jährigen Iuliana R. aus Viersen hat sich der mutmaßliche Täter bei der Polizei gestellt. Es handelt sich um einen 17-Jährigen. Er und das Opfer sollen sich gekannt haben.

Laut Polizei lebt der 17-Jährige in Viersen und stammt aus Bulgarien. Er kam mit seiner Rechtsanwältin am Dienstagmittag auf eine Wache in Mönchengladbach. Täter und Opfer sollen einander gekannt haben. Der 17-Jährige wurde festgenommen. Nach Informationen unserer Redaktion handelt es sich um eine Beziehungstat.

Das Mädchen war am Montagmittag im Casinopark mit einem Messer schwer verletzt worden. Die gebürtige Rumänin starb im Krankenhaus an ihren Verletzungen.

Zweifelhafte Zeugenangaben

Zeugen hatten der Polizei zuerst eine Täterbeschreibung gegeben, die nicht auf den 17-jährigen mutmaßlichen Täter passte. Zunächst hatte die Polizei daher nach einem 1,70 Meter großen Mann mit nordafrikanischem Aussehen gefahndet. Auch ein Hubschrauber war an der Suche nach dem vermeintlichen Täter beteiligt. Am Montagabend stellte sich ein 25-jähriger, türkischstämmiger Mann der Polizei. Er war bei einer Kontrolle geflohen, ein Tatverdacht erhärtete sich aber nicht.

  • Messerattacke im Park : Mädchen in Viersen erstochen - Mann stellt sich der Polizei

Die Hintergründe der Tat sind weiter unklar. Die Ermittlungen der Mordkommission unter der Leitung von Kommissar Ingo Thiel dauern an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Polizei ermittelt nach Messer-Angriff in Viersen

(skr)