1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: 14 Unfälle im Kreisgebiet

Kreis Viersen : 14 Unfälle im Kreisgebiet

Am Donnerstagmorgen hatte Polizeisprecherin Antje Heymanns die Autofahrer noch gelobt, weil sie bei den winterlichen Straßenverhältnissen so umsichtig gefahren waren. Gestern sah die Bilanz schon wieder anders aus. Von Donnerstagmittag an musste die Polizei bis gestern Morgen kreisweit zu 14 Verkehrsunfällen ausrücken. Dabei wurden drei Menschen verletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 35 000 Euro geschätzt. Der schwerste Unfall ereignete sich in Vorst, wo eine Person leicht und zwei Personen schwer verletzt wurden. Dort war eine Autofahrerin mit ihrem Wagen auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen.

Zwei Beifahrerinnen der Frau wurden so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurden. Die Polizei rät weiterhin zur Vorsicht. "Sollte der für das Wochenende vorhergesagte Eisregen auch den Kreis Viersen treffen, so wäre es ratsam, zu diesen Zeiten, wo mit spiegelglatten Fahrbahnen gerechnet werden muss, nur wirklich dringend erforderliche Fahrten zu unternehmen", so Antje Heymanns. FRAGE DES TAGES

(RP)