14 Glatteis-Unfälle im Kreis Viersen

Winterwetter : 14 Glatteis-Unfälle im Kreis Viersen

Kreis Viersen (mrö) Schnee und Glatteis haben am Dienstagabend zu insgesamt 14 Unfällen im Kreisgebiet geführt, bei vier davon wurden Menschen verletzt. Die Autofahrer haben sich gut auf die Straßenverhältnisse eingestellt, deshalb sind nur wenige Unfälle zu verzeichnen“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Goertz.

Eine 52-jährige Radfahrerin aus Viersen wurde gegen 19.40 Uhr auf der Straße An der Josefskirche schwer verletzt, als sie an der Kreuzung Josefsring die Straße überquerte, ohne auf ein vorfahrtberechtigtes Auto zu achten. Zum Unfallzeitpunkt herrschten dichter Schneefall und Straßenglätte. Gegen 16.10 Uhr rutschte in Boisheim eine 50-jährige Autofahrerin mit ihrem Wagen  auf der Boisheimer Straße auf ein bremsendes Auto auf. Dessen 52-jährige Fahrerin wurde leicht leicht verletzt. Gegen 18 Uhr musste auf der Freiheitsstraße ein 20-jähriger Autofahrer bremsen und fuhr witterungsbedingt auf ein Auto auf. Dessen 57-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt.

Gegen 22.50 Uhr war auf dem Kempener Außenring ein 19-jähriger Autofahrer aus Kempen beim Überholen auf schneeglatter Straße ins Schleudern geraten. Der Wagen prallte gegen einen Erdhügel und kippte auf die Seite. Sowohl der Fahrer als auch zwei Mitfahrer, 17 und 18 Jahre alt, erlitten leichte Verletzungen. Der Unfallwagen wurde allerdings erheblich beschädigt und musste aus dem Feld geborgen werden. Auf dem Außenring in Kempen fuhr ein 19-jähriger Autofahrer nach Polizeiangaben zu schnell, geriet auf Glatteis ins Schleudern und kam von der Straße ab. Dabei wurden er und seine 18-jährige Beifahrerin verletzt. Die Polizei bittet, bei Glatteis die Geschwindigkeit anzupassen und  einen größeren Abstand zu Vorausfahrenden zu halten. Goertz: „Abstände und Geschwindigkeiten können nur dann richtig eingeschätzt werden, wenn alle Scheiben frei sind.“

(mrö)
Mehr von RP ONLINE