1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Zeuge rennt in Tönisvorst-St. Tönis Dieb hinterher und bringt Gescähdigter ihr Geld zurück

Vorfall in Tönisvorst : Zeuge rennt Dieb hinterher und bringt Geld zurück

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die beim Geldwechseln plötzlich ins Portemonnaie greifen. In St. Tönis wurde eine Frau jetzt auf diese Weise bestohlen. Sie hatte aber Glück: Ein Zeuge nahm die Verfolgung des Diebes auf.

Eine 65 Jahre alte Frau aus Tönisvorst ist am Mittwoch Opfer eines Geldwechseltricks geworden. Ein couragierter Zeuge verfolgte den Dieb, der die Beute fallen ließ, allerdings unerkannt entkommen konnte.

Die Frau hatte laut Polizeiangaben um 12.45 Uhr bei ihrer Bank an der Ringstraße Geld abgehoben und war auf dem Weg zu ihrem Auto. Auf dem Parkplatz sprach sie ein Mann an, der sie bat, ihm eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Die hilfsbereite Frau öffnete ihre Geldbörse, um Kleingeld zu suchen. Diese Gelegenheit nutzte der Mann, um in der Geldbörse der Frau herumzufuchteln, informiert die Polizei.

Obwohl die Tönisvorsterin sofort ihre Geldbörse zurückzog, war es dem Mann bereits gelungen, Geldscheine im Wert von einigen zig Euro zu erlangen. Die Frau rief laut um Hilfe und machte auf den flüchtigen Dieb aufmerksam. Ein Zeuge verfolgte den Flüchtigen. Dieser warf dem Verfolger die Geldscheine entgegen und flüchtete in Richtung Fußgängerzone.

Die Geschädigte erhielt ihr Geld zurück. Der Verdächtige wird wie folgt beschrieben: Er war etwa 30 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank. Er hatte demnach eine dunkle Hautfarbe und schwarzes, krauses Haar. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen Lederjacke und dunkler Hose.

  • Die IG Altensport hat viele Kurse
    Gymnastik und Fitness : IG Altensport Tönisvorst mit neuen Angeboten
  • Symbolfoto
    Zeugen gesucht : Hund in St. Tönis von Auto erfasst und getötet
  • Symbolfoto
    Sturz in St. Tönis : Pedelecfahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Möglicherweise habe der Dieb die Frau vorab beobachtet, informiert die Polizei, daher seien auch Beobachtungen rund ums Geldabheben wichtig. Zudem appelliert die Polizei: „Seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie um Geldspenden oder -wechseln gebeten werden. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, ist es ratsam, immer etwas Kleingeld lose in der Tasche zu haben.“

Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02162 3770.

(emy)