Wohnen für junge Familien am Schwimmbad in St. Tönis

Neues Wohngebiet : Wohnen für junge Familien am Schwimmbad in St. Tönis

Ein kleines Wohngebiet plant die Stadt auf der Schwimmbaderweiterungsfläche hinter dem H2Oh.

Zwei Mehrfamilienhäuser, vier Doppelhaushälften und zwei Einfamilienhäuser kann die Verwaltung sich auf dem städtischen Grundstück hinter dem Schwimmbad H2Oh an der Schelthofer Straße vorstellen. Ein kleines Wohngebiet für junge Familien soll dort entstehen. Im Planungsausschuss legt Isabel Stimmig vom Fachbereich Stadtentwicklung einen ersten Entwurf vor.

Demnach soll die Fläche östlich des Schwimmbades der Nachverdichtung im Innenbereich dienen. Gerne würde die Stadt auch die privaten Grundstücksflächen nördlich der Roßstraße in die Konzeption einbinden, die nur durch einen Fußweg getrennt an das städtische Grundstück angrenzen. Gespräche mit den Eigentümern seien bereits im Gange, teilt die Stadt mit. Dort könnten drei weitere Einfamilienhäuser, sechs Doppelhaushälften und eine kleine Reihenbebauung mit drei Häusern entstehen.

Die Fläche an der Schelthofer Straße wird für den Verkehr über eine Zufahrt von der Schelthofer Straße erschlossen. Der südliche Bereich des Plangebietes, der noch aus privaten Gärten besteht, würde über die Roßstraße erschlossen. Beide Bereiche haben eine Wendeanlage, sodass die Autos nicht quer durch das Wohngebiet fahren können. Für Radfahrer und Fußgänger ist das aber aufgrund der Fußwege, die sowohl von Nord nach Süd als auch von Ost nach West verlaufen, gut möglich.

Die Mitglieder des Planungsausschusses begrüßen das Vorhaben. „Das ist eine gute Möglichkeit, bezahlbaren Wohnraum für junge Familien zu schaffen“, sagt Helge Schwarz von der SPD-Fraktion.

Mehr von RP ONLINE