1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Virtueller Spendenlauf für Action Medeor aus Vorst

Anstelle des Apfelblütenlaufs in Vorst : Virtueller Spendenlauf für Action Medeor

Am 5. September startet die Aktion „Heal the World“ („Die Welt heilen“) für das Hilfswerk Action Medeor. Jeder, der gern läuft, wandert, skatet, schwimmt oder Rad fährt, kann sich beteiligen und so Spenden sammeln.

Initiiert wird der „Virtual Run“ von Crowdlauf, einer Organisation, die jedes Jahr 75 Prozent ihres Gewinns an Projekte spendet, die nach Meinung der Initiatoren „einen positiven Beitrag für die Umwelt oder die Gesellschaft leisten“.

Auf Action Medeor hat der Duisburger Läufer Stefan Koblenz die Macher von Crowdlauf aufmerksam gemacht. „Ich kenne Action Medeor vom Apfelblütenlauf, der seit ein paar Jahren im April rund um das Medikamentenlager im Stadtteil Vorst stattfindet“, erzählt der sportbegeisterte Mann, „weil der Lauf in diesem Jahr aber, wie so viele, ausgefallen ist, kam die Idee mit dem Spendenlauf auf.“

Wer sich an der Spendenaktion „Heal the world“ beteiligen möchte, kann ab sofort und noch bis zum 5. September über die Internetseite www.crowdlauf.de für 24 Euro ein Starterpaket kaufen. Dafür gibt es eine Medaille, eine digitale Startnummer und eine Urkunde. Alternativ ist auch zu einem späteren Zeitpunkt noch eine einfache Online-Teilnahme für zehn Euro möglich. Gelaufene Kilometer werden im Zeitraum 5. bis 26. September mit der Smartwatch oder einer App gezählt.

Aber bei Crowdlauf geht es nicht nur um das Spendensammeln. Vielmehr fordern die Initiatoren die Teilnehmer auf, ein Foto von sich mit der Medaille, die den jeweiligen Spendenzweck spiegelt, in den sozialen Netzwerken zu posten und dazu einen kurzen Text zu sprechen oder zu schreiben, der die Organisation vorstellt, für die gespendet wird. Das soll dazu beitragen, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Organisation zu lenken und so weitere Unterstützer für die gute Sache zu gewinnen. „Gemeinsam laufen für eine bessere Welt“, lautet das Motto.

(RP)