UWT spendete dem Michael-Ende-Gymnasium Nudeln für den Schwimmunterricht

Nudeln für Schwimmunterricht : UWT-Spendenübergabe fürs H2Oh mit Tücken

Peter Lambertz, Vorsitzender der UWT-Fraktion, kommt selber regelmäßig zur Wassergymnastik ins Schwimmbad H2Oh. Dabei fiel ihm auf, dass es im normalen Badebetrieb keine Schwimmhilfen gebe. Die Vereine hätten Schwimmhilfen, aber die seien außerhalb des Vereinsschwimmens natürlich weggeschlossen.

Als Kommunalpolitiker weiß er, dass das Schwimmbad für rund zwei Millionen Euro saniert wird. „Das ist viel Geld, aber für den allgemeinen Betrieb ist kein Geld da.“

Peter Lambertz machte Nägel mit Köpfen. Mit Mitteln der Unabhängigen Wählergemeinschaft Tönisvorst kaufte er für 50 Euro 20 Schwimmnudeln. Bei der Übergabe am Mittwoch stellte sich aber heraus, dass das Schwimmbad die Spende nicht annehmen wollte, weil es selber Schwimmnundeln im Shop verkaufe. Auf Anfrage erklärt die NEW AG, dass sie zur Neutralität verpflichtet sei und keine Spenden von Parteien annehmen dürfe. Spontane Lösung: Die UWT übergibt die Schwimmnudeln an die Schulen. Die fünfte Klasse des Michael-Ende-Gymnasiums kam so in den Genuss der Spende, die Lehrer Stephan Schepers spontan annahm.

(hb)
Mehr von RP ONLINE