1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Unternehmer-Initiative Niederrhein unterstützt Action Medeor

Vorst : Viel Engagement für Action Medeor

Die Unternehmer-Initiative Niederrhein feiert ihren fünften Geburtstag. Rund 60 regionale Unternehmer trafen sich im Porsche Zentrum Willich.

Soziales Engagement wird für Unternehmen immer wichtiger. Wie das ganz konkret aussehen kann, konnte man jetzt beim fünften Geburtstag der Unternehmer-Initiative Niederrhein erleben, die sich seit ihrem Bestehen für das Medi­kamentenhilfswerk Action Medeor starkmacht. Unter dem Titel „Gemeinsam für eine bessere Zukunft – durch soziales Engagement und Nachhaltigkeit“ trafen sich rund 60 regionale Unternehmerinnen und Unternehmer im Porsche Zentrum

Willich.

„Auf den ersten Blick sieht man hier gut gelaunte Geschäftsleute zwischen schönen Autos“, erklärt Miriam Colonna, Koordinatorin der Unternehmer Initiative. „Aber auf den zweiten Blick stehen diese Menschen für fünf Jahre nachhaltiges Engagement für die Not­apotheke der Welt.“ Die Form der Unterstützung ist dabei ganz unterschiedlich. Ein Beispiel dafür ist das jüngste Mitglied der Unternehmer-Initiative: Im Rahmen der Geburtstagsfeier konnte Bernd Schoenmackers vom Grefrather EisSport & EventPark als neues Mitglied begrüßt werden. Auf seine Initiative kommen bei einer Charity-Veranstaltung von Holiday on Ice am 28. November fünf Euro von jeder Eintrittskarte der Notapotheke der Welt zugute.

Wie wichtig diese Spenden und das langjährige Engagement der Unternehmer für Action Medeor sind, betonte Siegfried Thomaßen, Präsident von Action Medeor. Er berichtete an dem Abend von der aktuellen Nothilfe des Medikamentenhilfswerks und der Lage in den vom Zyklon Idai zerstörten Gebieten im Südosten Afrikas. „Naturkatastrophen und humanitäre Krisen, zum Beispiel ausgelöst durch Krieg, Hunger, Armut, Flucht oder Krankheit, machen die Arbeit der Notapotheke der Welt wichtiger denn je. Doch das geht nur mit starken Partnern an der Seite von Action Medeor, die sich für das Hilfswerk engagieren. Die Mitglieder der Unternehmer-Initiative tragen einen großen Teil dazu bei, und dafür sind wir sehr dankbar.“

(RP)