Lebensgefährlicher Ausflug in Tönisvorst Polizei stoppt Zwölfjährigen auf motorisiertem Kettcar mit Tempo 35

Tönisvorst · Ein zwölfjähriger Junge ist am Mittwochnachmittag in St. Tönis mit einem Kettcar einer Polizeistreife auf der Straße in rasanter Fahrt entgegengekommen. Das Kinderfahrzeug hatte zwar einen Motor, aber keine Zulassung und keine geeignete Bremse.

 Das Foto der Polizei zeigt ein sichergestelltes Kettcar.

Das Foto der Polizei zeigt ein sichergestelltes Kettcar.

Foto: dpa/---

Ein 53-jähriger Krefelder muss mit einem Strafverfahren rechnen, weil er verbotenerweise ein Kettcar technisch so umgebaut hat, dass das Kinderfahrzeug mit bis zu 35 Stundenkilometern im innerörtlichen Straßenverkehr mithalten konnte. Aufgefallen war das Gefährt, als der zwölfjährige Sohn des Krefelders mit dem frisierten Kettcar am Mittwochnachmittag auf dem Westring in St. Tönis unterwegs war und einem Polizeiwagen mitten auf der Straße entgegenkam.

Die Beamten stoppten die Fahrt des Jungen, der einen etwa gleichaltrigen Inline-Skater im Schlepptau hatte. Wie die Polizei am Freitag weiter berichtete, stellten die Polizisten fest, dass das Kettcar mit einem Motor ausgerüstet war. Der junge Fahrer erklärte den Beamten, sein Vater habe das Gefährt umgebaut und ihm die Fahrt damit erlaubt. Als der Vater zur Einsatzstelle kam, stritt er die Umbauten ab. Gegen den Mann wird nun ermittelt. Übrigens hatte das rasante Kettcar keine zusätzliche Bremse. Es wäre im Ernstfall kaum zu stoppen gewesen, so die Polizei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort