Aktion für Organspende in Tönisvorst Mit einem Tattoo Leben retten

Tönisvorst · Jens Engeln bietet im RazorSharp-Tattoostudio in Tönisvorst Organspendetattoos an, die ihre Träger als Spender kennzeichnen – und vor allem Aufmerksamkeit für das Thema schaffen sollen.

Das fertige Organspendetattoo auf dem Arm von Andrea-Sophie Kurzweg, das Jens Engeln in Tönisvorst gestochen hat.

Das fertige Organspendetattoo auf dem Arm von Andrea-Sophie Kurzweg, das Jens Engeln in Tönisvorst gestochen hat.

Foto: Dana Engeln

Ein Symbol aus einem Kreis und zwei Halbkreisen ziert den Unterarm von Andrea-Sophie Kurzweg. Das schlichte Tattoo ist dabei nicht nur Schmuck, sondern kann Leben retten: Es kennzeichnet die Trägerin als Organspenderin. Das Bekenntnis zur Organspende hat sie im RazorSharp-Tattoostudio in Tönisvorst stechen lassen, das sich an der Aktion „OptInk“ beteiligt und seit einigen Wochen diese Organspendetattoos unter die Haut bringt.