Klimaschutz in Tönisvorst Straßenbeleuchtung wird auf LED-Technik umgestellt

Tönisvorst · In den Tönisvorster Neubaugebieten wurden bereits LED-Leuchten installiert. Jetzt sollen auch die alten Lampen im Stadtgebiet ausgetauscht werden.

Wie genau die neuen Lampen mit LED-Technik aussehen, wird nun von der Stadtverwaltung geklärt (Symbolfoto).

Wie genau die neuen Lampen mit LED-Technik aussehen, wird nun von der Stadtverwaltung geklärt (Symbolfoto).

Foto: Norbert Prümen

Die Straßenbeleuchtung im Tönisvorster Stadtgebiet soll nun möglichst zügig auf LED-Technik umgestellt werden. Einem entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion stimmten die Mitglieder des Stadtrates in der jüngsten Sitzung einstimmig zu. Die Stadtverwaltung und die CDU hatten vorgeschlagen, wegen der Energiethematik den Antrag im nächsten Ausschuss für Umwelt, Klima, Energie und Landwirtschaft zu beraten – doch die Politiker wollten am Ende Nägel mit Köpfen machen und keine Zeit verlieren. So fassten sie den Grundsatzbeschluss, auf LED-Technik umzustellen, die Verwaltung soll über den Fortgang im Umweltausschuss berichten, und der Rat wird dann die entsprechenden Mittel im Haushalt bereitstellen.

„Aufgrund der aktuell sehr hohen Strompreise und der Perspektive, dass diese in Deutschland weiterhin höher ausfallen, würde sich eine Umstellung mittelfristig amortisieren. Aktuell wird davon ausgegangen, rund zwei Drittel der Energiekosten im Vergleich zu den alten System einzusparen“, so die CDU in ihrem Antrag. Zudem biete die LED-Technik mehr Möglichkeiten zur Feinjustierung und Schaltung, so die Union weiter.

Die Umstellung sei sinnvoll, richtig, wirtschaftlich und erforderlich, sagte Heidrun Sorgalla (UWT), man solle keine Zeit verlieren. Der zuständige Fachbereichsleiter Jörg Friedenberg führte aus, dass die Verwaltung das Thema schon „seit Längerem auf der Agenda habe“ und schon dabei sei, eine Diskussion würde nicht bei Null beginnen. Helge Schwarz (SPD) wies zudem darauf hin, dass in den Neubaugebieten bereits LED-Lampen installiert worden seien. Es müsse geprüft werden, ob die neuen LED-Lampenkörper zu den alten Masten passen. Dies müsse im Fachausschuss diskutiert werden. Oder wäre der Ausschuss für Sicherheit, Ordnung und Verkehr der richtige Ausschuss?, fragte dessen Vorsitzender Christian Link (UWT). Oder doch im Ausschuss für Bauen, Gebäude und Liegenschaften?, wie Alexander Decher (CDU) anmerkte. Am Ende wurde der Grundsatzbeschluss gefasst und der Umweltausschuss mit dem Thema betraut.

(msc)