1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Tönisvorst: Marita und Friedrich Heitland feiern Goldhochzeit

Ehejubiläum : Goldhochzeit im Hause Heitland

Am 15. Oktober vor 50 Jahren gaben sich Marita und Friedrich Heitland auf dem Standesamt das Ja-Wort. Sie, eine geborene Schuffelen, war erst 18 Jahre alt.

Im Gegensatz zu seiner Frau brauchte Friedrich Heitland für die Hochzeit keine Unterschrift seiner Eltern, denn er war mit seinen 21 Jahren bereits volljährig.

Der Trauschein war wichtig, um eine Wohnung zu bekommen. Nachwuchs stellte sich nach sechs Jahren ein: Da wurde die erste Tochter geboren, fünf Jahre später die zweite. Eine wohnt in Vorst, die andere in Kempen, sie machten ihre Eltern zu dreifachen Großeltern.

Die Jubilare wohnen am Rande des Firmengeländes von Arca-Regler an der Kempener Straße. Hier hat Friedrich Heitland, den alle Friedel nennen, seine Lehre als Feinmechaniker gemacht, und dieser Firma ist er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand treugeblieben. Er arbeitete zuletzt als Technischer Angestellter. Die Jubilarin ist gelernte Friseurin, war später im Einzelhandel tätig. Der Jubilar ist seit Urzeiten Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und der Schützenbruderschaft. Beide fuhren gern und viel Fahrrad, die große weite Welt hat sie nie wirklich gereizt. Aber auf Mallorca sind sie bestimmt 20 Mal gewesen – ohne je den Ballermann gesehen zu haben. Sie nutzten die Balearen-Insel lieber für ausgiebige Wanderungen. Aus gesundheitlichen Gründen kann Friedel Heitland heute Vieles nicht mehr, seine Frau geht mit ihrer Tochter joggen. Beide pflegen ihren kleinen Garten und sind im Heimatverein.

(barni)