Tönisvorst: Firma Noffz will Arbeitsplätze schaffen

Besuch vom Landrat : Firma Noffz will Arbeitsplätze schaffen

Standorte in Mexiko, Ungarn, China und den USA – aber tief verwurzelt im Kreis Viersen. Landrat Andreas Coenen hat die Noffz Technologies GmbH in Tönisvorst besucht.

Mit Thomas Goßen, Bürgermeister der Stadt Tönisvorst, Thomas Jablonski, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Viersen, und Markus Hergett, Wirtschaftsförderer der Stadt Tönisvorst, hat er sich über das Unternehmen informiert und mit Unternehmensgründer Wilfried Noffz sowie Petra Noffz und Markus Solbach, beide Mitglieder der Geschäftsleitung, über Expansionspläne für den Tönisvorster Standort gesprochen. Jedes Elektronikmodul, das in einem Auto, einem Mobiltelefon oder in einer Waschmaschine verbaut wird, muss auf Herz und Nieren getestet werden. Die Firma Noffz fertigt hierfür Prüfsysteme an. Sie sind nach Kunden- und Produktanforderung maßgeschneidert und prüfen Produkte mithilfe komplexer Messtechnik. Um die Module, die insbesondere in Pkw verbaut werden, unter allen klimatischen Bedingungen prüfen zu können, werden Klimaschränke verwendet. Mit seinen Plattformen kann das Unternehmen Produkte aus verschiedensten Bereichen testen. Noffz machte bei dem Besuch des Landrates klar: „Wir finden im Kreis Viersen und in der Stadt Tönisvorst beste Bedingungen vor. Deshalb wollen wir unseren Stammsitz auch in Zukunft in Tönisvorst unterhalten und deutlich ausbauen. Wir wollen mit unserem geplanten Firmengebäude in den nächsten Jahren Arbeitsplätze für bis zu 300 Mitarbeiter schaffen“. An den sieben Standorten der Firma sind derzeit 130 Mitarbeiter beschäftigt.