Einsatz in Tönisvorst Feuerwehr löscht brennenden Misthaufen

Tönisvorst · Die Freiwillige Feuerwehr aus Vorst, St. Tönis und Anrath wurde am Sonntag zu einem Einsatz auf einem landwirtschaftlichen Anwesen gerufen. Der Rauch war weithin zu sehen.

47 ehrenamtliche Feuerwehrleute waren im Einsatz, um einen in Brand geratenen Misthaufen abzulöschen.

47 ehrenamtliche Feuerwehrleute waren im Einsatz, um einen in Brand geratenen Misthaufen abzulöschen.

Foto: Feuerwehr Tönisvorst

Ein brennender Misthaufen hat am Sonntag zu einem Großalarm für die Feuerwehr geführt. Wie die Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst berichtet, kam es am Sonntagmorgen um 4.55 Uhr zu dem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Vorst. Da beim Notruf mitgeteilt wurde, dass sich das Feuer in der Nähe einer Scheune befinde, in der noch Tiere wären, lösten die Disponenten der Kreisleitstelle Großalarm für die Löschzuge aus Vorst, St. Tönis und Anrath aus, so die Wehr.

Der Rauch war weithin sichtbar. An der Einsatzstelle stellte sich dann aber heraus, dass lediglich ein Misthaufen in Brand geraten war, der sich in einigen Metern Abstand zum nächsten Gebäude befand. Daraufhin war klar, dass die eingetroffenen Einsatzkräfte ausreichen würden, die Wehr aus St. Tönis konnte die Alarmfahrt abbrechen. Die Vorster und Anrather Wehrleute blieben da.

Zur Brandbekämpfung wurde der Misthaufen auseinandergezogen und in kleinen Teilen abgelöscht. Unterstützt wurden die Kräfte aus Vorst und Anrath mit einem Teleskoplader, den die Feuerwehr Clörath für solche Fälle vorhält. Als besonders schwierig beschreibt die Wehr die Löscharbeiten an einem Fördertrichter – in dem engen Gerät konnten die Wehrleute nur mit viel Mühe nach versteckten Brandnestern suchen.

Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz für insgesamt 47 ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr aus Vorst und Anrath und den Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes beendet.

(biro)