1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Tönisvorst braucht 190 altersgerechte Wohnungen

Ausschuss für Senioren und Soziales : Altersgerechte Wohnungen müssen her

Der aktuelle Fehlbedarf in Tönisvorst liegt bei 190 Wohneinheiten.

Um die Pflegeplanung in Tönisvorst sorgt sich die SPD-Fraktion. Im Ausschuss für Senioren und Soziales erkundigen die Politiker sich nach weiteren Wohnungen mit Service, denn fast 190 Wohneinheiten für Menschen, die eine Betreuung brauchen, würden in den nächsten Jahren benötigt, sagen die Sozialdemokraten. 40 Wohneinheiten will die AWG am Schwimmbad in St. Tönis bauen. „Es bleibt ein aktueller Fehlbedarf von mehr als 140 Wohnungen“, stellt die SPD-Fraktion fest und fragt die Verwaltung, wann sie eine entsprechende Planung erstellen und vorlegen wolle. Bürgermeister Thomas Goßen erklärt, die Pflegeplanung erfolge zentral durch die Kreisverwaltung, die Kommune sei aber eng eingebunden. Im Tönisvorster „Handlungskonzept Wohnen“, das die Stadt 2017 vorgelegt habe, seien die Bedarfe dargestellt und würden bei diversen Bebauungsplänen berücksichtigt. „Wir wissen, dass wir sowohl öffentlich geförderten Wohnraum als auch Wohnen mit Service brauchen“, sagt Goßen. Das werde auch im integrierten Stadtentwicklungskonzept einfließen, zu dem es am 10. Oktober eine Auftaktveranstaltung für die Bürger gebe.