Stadtradeln im Kreis Viersen

Stadtradeln : Radeln für ein gutes Klima

Rund 1500 Teilnehmer, 360.000 geradelte Kilometer und eine Einsparung von 51.000 Kilogramm CO² – das ist die Bilanz des Stadtradelns vom vergangenen Jahr im Kreis Viersen. „Und es kann immer noch ein Schöppchen mehr sein“, bemerkt Markus Hergett, Wirtschaftsförderer der Stadt Tönisvorst, im Hinblick auf die diesjährige Aktion Stadtradeln, die im gesamten Kreis Viersen zum nunmehr dritten Mal anrollt.

Vom 25. Mai bis 14. Juni kann jeder Bürger für den Klimaschutz in die Pedale treten. 21 Tage geht es darum, möglichst viel mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und dafür das Auto stehen zu lassen.

Ob der Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit: Jeder Kilometer zählt. Das Mitmachen ist dabei ganz einfach. Auf www.stadtradeln.de/kreis-viersen kann sich ein jeder ab sofort anmelden und ein Stadtradel-Team ins Leben rufen oder sich einem bereits bestehenden Team anschließen. Die geradelten Kilometer können einfach in den Online-Radkalender oder in die entsprechende Stadtradeln-App eingetragen werden. Alle Teams nehmen zudem an einer bundesweiten Verlosung teil.

„Das Schwierigste ist es, das große dunkle Tier namens Schweinehund zu überwinden, wenn man vor dem Schlüsselbrett steht, an dem auch der Autoschlüssel hängt“, bemerkt der Tönisvorster Bürgermeister Thomas Goßen bei der Stadtradeln-Werbeaktion auf dem St. Töniser Wochenmarkt. Alle neun Städte und Gemeinden im Kreis Viersen beteiligen sich mit unterschiedlichen Aktionen am Stadtradeln, darunter auch mit Informationsständen wie in der Apfelstadt. „Wir bieten in Kempen allein zehn geführte Radtouren unterschiedlichster Längen an, die in die verschiedenen Gegenden führen. Da ist eigentlich für jeden etwas dabei“, sagt der Kempener Umweltreferent Hans Puster. Die Palette reicht von 20 Kilometer langen Touren bis hin zu 90 Kilometern. Es geht darunter auch in die benachbarten Niederlande.

In Brüggen gibt es indes am 9. Juni eine Bürgermeistertour. Zusammen mit den Bürgermeistern Frank Gellen (Brüggen), Kalle Wassong (Niederkrüchten) und Michael Pesch (Schwalmtal) können die Bürger gemeinsam auf eine 24 Kilometer lange Tour gehen, die um 11.30 Uhr an der Gaststätte „Am Heidweiher“ in Schwalmtal startet. Mit Hartmut Genz vom ADFC geht es gleich viermal auf Tour. „Ich selber bin jeden Tag beim Stadtradeln 2018 rund 100 Kilometer gefahren. Es macht einfach nur Spaß“, sagt Hartmut Genz, der nicht nur mit dem normalen Fahrrad unterwegs ist, sondern auch mit einem Velo-Mobil. Die „Rakete“, wie er sein Fortbewegungsmittel nennt, zieht die Blicke der Menschen dabei unweigerlich an. Bei den geführten Touren sitzt der begeisterte Radler allerdings auf einem gewöhnlichen Fahrrad.

In Süchteln startet die Auftaktveranstaltung am 25. Mai ab 9 Uhr mit einem kostenfreien Frühstück für die ersten 200 Besucher, die sich auf dem Lindenplatz einfinden, bevor losgeradelt wird. Zudem gibt es in Süchteln Informationen rund ums Rad.

Mehr von RP ONLINE