Stadtkulturbund Tönisvorst legt Programm für die Spielzeit 2019/20 vor

Tönisvorst : Stadtkulturbund bietet großes Theater

Thriller, Komödien, Schauspiel, Kabarett und Konzerte hat der Stadtkulturbund Tönisvorst im Programm für die nächste Spielzeit. Besonders die Abonnenten können sich auf hochkarätige Theaterabende freuen.

Mit dem Sommerkabarett im Haus Vorst, präsentiert vom Krefelder Wohnzimmertheater Podio, startet der Stadtkulturbund Tönisvorst am 30. August in die neue Spielzeit 2019/2020. Die Abonnenten können sich am 20. September auf einen Psychothriller von Agatha Christie freuen. „Der Fremde im Haus“ heißt das Stück, für das das Ensemble der Theatergastspiele Fürth ins Corneliusforum kommt.

Am 2. Oktober ist der Kölner Kabarettist Wilfried Schmickler wieder zu Gast bei seinem – nach eigener Aussage – „Lieblingsstadtkulturbund“. „Kein Zurück!“ heißt das aktuelle Programm, das die Zuhörer wieder mit vielen erschreckenden Wahrheiten aus der Politik und dem gesellschaftlichen Leben konfrontieren wird. Mit der Komödie „Bis zum Horizont, dann links!“ nach dem Erfolgsfilm von 2012 geht es in der Abo-Reihe am 8. November weiter. Eine Gruppe älterer Herrschaften übt sich in Luftpiraterie.

Musikalisch geht es im Forum beim Sonderprogramm am 14. Dezember zu, wenn es heißt „Motown goes Christmas“. Zum 60. Geburtstag des legendären Labels präsentiert das Euro-Studio Landgraf eine Show mit Sängern und Live-Band im groovigen Motown-Sound. Am 28. Dezember heißt es dann im Haus Vorst wieder „Kabarett zwischen den Jahren“, zu dem drei verschiedene Kabarettisten erwartet werden. Am 4. und am 5. Januar 2020 lädt der Stadtkulturbund zum Neujahrskonzert ein, diesmal gestaltet von der Französischen Kammerphilharmonie und Solisten.

„Heilig Abend“ heißt es am 24. Januar 2020 in der Abo-Reihe. Das Stück des Erfolgsautors Daniel Kehlmann ist alles andere als besinnlich; es geht um einen Terroranschlag. Lustig, wenn auch mit tieferem Sinn, wird es am 13. Februar, wenn, ebenfalls in der Abo-Reihe, die französische Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ gezeigt wird. Mit „Kabarett am Aschermittwoch“ geht es im Sonderprogramm am 26. Februar im Haus Vorst weiter. Ebenfalls im Sonderprogramm ist am 6. März der Kabarettist Florian Schroeder im Forum St. Tönis zu sehen.

Für Kinder ab vier Jahren gibt es am 14. März „Die Abenteuer von Petterssson und Findus“. Musikalisch wird es dann wieder am 27. März nächsten Jahres, wenn die weibliche A-Cappella-Popband „medlz“ aus Dresden nach Tönisvorst kommt. Mit einem Hoch auf das Leben schließt die Abo-Reihe am 24. April 2020. Dann ist die zeitlose und ganz wunderbare Komödie „Harold und Maude“ zu sehen. Das Sonderprogramm der Spielzeit 2019/2020 endet mit Herbert Knebels Affentheater am 15. Mai 2020. „Außer Rand und Band“ heißt die Show, mit der Knebel zu Gast in St. Tönis sein wird.

Über sein eigenes Programm im Corneliusforum St. Tönis und im „Haus Vorst“ in Vorst hinaus fördert der Stadtkulturbund, der am Sonntag, 24. März, ab 11 Uhr mit einem Frühschoppen sein 25-jähriges Bestehen feiert, auch Jugendtheaterprojekte an den Tönisvorster Schulen, in Kindertagesstätten und den Jugendfreizeiteinrichtungen der Stadt. Auch die Kulturreihe „Götterspeise“ in der evangelischen Kirche St. Tönis unterstützen die Ehrenamtler des Kulturvereins.

Mehr von RP ONLINE