Tönisvorst: Schulranzen wie maßgeschneidert

Tönisvorst : Schulranzen wie maßgeschneidert

Der erste i-Dötzchen-Tag, den die Turnerschaft St. Tönis gestern in der vereinseigenen Halle angeboten hat, war ein voller Erfolg. Zahlreiche Eltern und Kinder ließen sich von den Fachleuten beraten.

Felicitas möchte den Tornister am liebsten gleich anlassen. Immer wieder klettert die Sechsjährige mit der Schultasche auf dem Rücken über die Hindernisse, die Petra Koß und ihr Team von der Turnerschaft St. Tönis in der Halle an der Corneliusstraße aufgebaut haben. Simone Koch ist ganz erstaunt, wie gut der Ranzen auf dem schmalen Rücken ihrer Tochter sitzt. "Ich hätte eher so einen klassischen Toni ausgesucht", sagt die Mutter, "aber dank der Fachberatung haben wir jetzt einen, der perfekt zu Felis Hohlkreuz passt, mit dem sie eine gute Haltung hat und der nicht zu breit für die kleine Maus ist."

Zum ersten Mal hat die Turnerschaft einen i-Dötzchen-Tag angeboten, bei dem sich alles um den Schulstart dreht. Spielwaren Lessenich ist mit zahlreichen Lernspielen und geprüften Fahrradhelmen vertreten. Naturholzmöbel Klauth hat vier Schreibtische und verschiedene Schreibtischstühle für Schüler mitgebracht. "Die Kinder können Probesitzen und selber herausfinden, auf welchem Stuhl sie sich wohlfühlen", sagt Ole Klauth.

Und die Eltern bekommen kostenlose Beratung und wertvolle Tipps, worauf sie achten sollten. "Dass die Füße auf dem Boden stehen müssen und Rücken, Beine und Knie im rechten Winkel sein sollen, wusste ich vorher nicht", sagt eine Mutter. Auch Nicole Mori, deren Sohn Gian-Luca schon an einem der Schreibtische sitzt, ist begeistert von der kleinen Fachmesse. "Alle wichtigen Themen werden angesprochen, die Beratung ist hilfreich, und die Kinder können Einiges gleich ausprobieren."

Während die einen den ausgesuchten Ranzen noch am Hindernisparcours testen oder sich am Gemeinschaftsstand des Obsthofs Unterweiden, des Bioladens Nur Natur und der Ernährungsberaterin Heike Meier durch das gesunde Pausenbrot futtern, sind andere schon fündig geworden. "Wir haben diesen Schulrucksack gekauft", erzählen Denise und Henry Hinskes. Der Rucksack wachse mit und sei wie maßgeschneidert für den Rücken des Sohnes. "Er hat die Hände frei, weil die Schultasche sitzt, und kann sich auf den Straßenverkehr konzentrieren", nennt die Mutter zwei wichtige Gründe für eine gut sitzende Schultasche.

Außerdem wichtig: Der Rücken darf nicht unnötig belastet werden. "Das ist das Schöne an solchen Ranzen-Partys", sagt Elke Willems von Lederwaren Wieland. "Hier haben wir richtig viel Zeit für die Beratung und können die individuelle Schultasche aussuchen." Und damit die Kinder auch wirklich eine Auswahl haben, ist das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Uerdingen hat, mit mehr als 300 verschiedenen Modellen angereist. "Das sind ganz unterschiedliche Modelle, denn auch die Rücken und die Staturen der i-Dötzchen sind ja ganz unterschiedlich", weiß die Fachfrau.

Tipps, damit die Tasche nicht zu schwer wird, hat Ergotherapeutin Anett Schulze: "Packen Sie nicht alle Stifte und Hefter in die Tasche", rät sie einer Mutter. Die Tasche sollte höchstens zehn bis zwölf Prozent des Körpergewichts wiegen, sonst könne die Wirbelsäule Schaden nehmen.

(WS03)