1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Schüler des Michael-Ende-Gymnasiums zeigen Bilder im Trauzimmer

Schüler des Michael-Ende-Gymnasiums stellen aus : Kreative Bilder junger Künstler zieren das St. Töniser Trauzimmer

Schüler des Michael-Ende-Gymnasiums haben Bilder zum Thema „Blumenlandschaften – dem Zufall auf der Spur“ geschaffen, die zum Teil im Rathaus gezeigt werden. Andere Werke sind in der Schule zu sehen.

Farbenfroh, lebendig und harmonisch – so wie auch eine Ehe sein sollte – wirken im Trau-Raum im St. Töniser Rathaus die Acrylbilder auf Leinwand auf die Betrachter und entführen in die lebendige Natur: Schmetterlinge laben sich an Blüten, Seerosen schmücken einen Teich, Mohn und Margeriten mitten in einem Birkenwäldchen, blauer Himmel und mehr. Jetzt fand die Vernissage der kleinen, aber feinen Ausstellung „Blumenlandschaften – dem Zufall auf der Spur“ statt.

Und so kam es dazu: Rund 50 Schülerinnen und Schüler dreier Kunstkurse des Michael-Ende-Gymnasiums (MEG) Tönisvorst haben bereits im Winter 2020 im Unterricht 36 Bilder angefertigt und ließen dabei ihrer Fantasie freien Lauf. Teils nutzten sie auch Vorlagen oder eigene Fotografien. Die Kunstlehrerinnen Monika Lauer und Gabriela Seeburg leiteten die Kurse und freuen sich sehr, dass die Ausstellung nun endlich starten kann. Seeburg, die seit 2010 am MEG Kunst unterrichtet, sagt: „Die Bilder sind alle sehr lebendig und lebensbejahend und beeinflussen durchwegs positiv. Die Werke sollen in ihrer Schönheit und Individualität den schönsten Moment der Brautpaare, die sich hier trauen lassen, untermalen, und ihnen und ihren Hochzeitsgästen eine angenehme Atmosphäre schaffen.“

  • Begegnung der Kulturen: Ein Foto aus
    Ausstellung in Moers : Schüler zeigen Fotos vom Israel-Besuch
  • Bei der simulierten Juniorwahl werfen Schüler
    Simulierte Bundestagswahl in Dormagen : Schüler des Leibniz-Gymnasiums geben ihre Stimme ab
  • Schüler können nicht einfach Distanzunterricht fordern
    NRW-Gericht entscheidet : Schüler haben keinen generellen Anspruch auf Distanzunterricht

Der Standesbeamte Kevin Schagen hat die Ausstellung organisiert und freut sich ebenso über viel bunte und lebendige Natur an den Wänden seines Arbeitsplatzes. Einige der Schüler, die alle 2021 ihr Abitur am MEG machten, sind zur Ausstellungseröffnung gekommen: die ehemaligen Zwölftklässler Luisa und Alena Vieten, Juliette Ismail und Anna-Maria Seeburg, alle vier sind 18 Jahre alt. Die Bilder, die keinen Platz im Trau-Raum fanden, können ab sofort im Schulgebäude des MEG betrachtet werden.

Der Titel der Ausstellung sei aus der angewendeten Technik in Verbindung mit den Motiven entstanden, so Seeburg. Sie erklärt: „Diverse malerische Zufallstechniken wurden angewendet. Und wurden dann in einer bewegten Weise mit dem Thema Blumenlandschaft verbunden. Das heißt: Es wurde gemalt, getupft, gespachtelt, gespritzt und unter anderem mit Blättern und Folien gedruckt. Die Schüler wendeten also experimentelle Technik an, unter anderem die Marmorier- und Collagentechnik.“ Die Ausstellung war ursprünglich schon für Anfang des Jahres geplant. Durch die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdown war sie aber im Januar 2021 nicht möglich.

Die Ausstellung „Blumenlandschaften – dem Zufall auf der Spur“ ist im alten St. Töniser Rathaus, Hochstraße 20a, voraussichtlich bis Ende Februar 2022 zu sehen. Die Kunstkurse der letzten Abschlussklassen des Michael-Ende-Gymnasiums stellen Acrylbilder auf Leinwand aus. Auch außerhalb der offiziellen Trau-Zeiten ist für Interessierte ein Besuch der Ausstellung nach Absprache mit der Stadt Tönisvorst möglich: standesamt@toenisvorst.de.