Rosentalhalle in St. Tönis ist wegen Vandalismus geschlossen

Immense Schäden : Rosentalhalle ist wegen Vandalismus geschlossen

Der oder die Täter haben ordentlich gewütet und dabei einen immensen Schaden hinterlassen – so groß, dass die St. Töniser Rosentalhalle an der Gelderner Straße erst einmal gesperrt werden musste.

Die Taten ereigneten sich in den Nächten zu Heiligabend, zum 2. Januar und zum 6. Januar, wie Catharina Perchthaler, Pressesprecherin der Stadt Tönisvorst, auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte. Zunächst habe man die Halle noch für den Sportbetrieb offen gehalten, doch als beim dritten Mal auch Notausgangstüren mit brachialer Gewalt zerstört wurden, sei dies aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich gewesen. Zudem wurden unter anderem die Schiedsrichter­umkleiden und Toiletten verwüstet. Die Stadt, die die Polizei eingeschaltet hat, schätzt den Schaden auf 25.000 bis 30.000 Euro.

Sportbetrieb ist in der Halle nun bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Wann die Reparaturen vorgenommen werden können, ist ungewiss. Turniere mussten bereits abgesagt werden. Betroffen sind von der Schließung nach Informationen unserer Zeitung die DJK Teutonia, der Spielverein St. Tönis und die Turnerschaft sowie das Michael-Ende-Gymnasium. Wie sich der oder die Täter Zutritt zur Rosentalhalle verschafft haben, wird nun ermittelt. Die Stadt, so Sprecherin Perchthaler, habe eigentlich zahlreiche Vorkehrungen getroffen, um ihre Gebäude zu schützen.

(msc)