Tönisvorst: Reiki - Zaubertrick für hyperaktive Kinder

Tönisvorst: Reiki - Zaubertrick für hyperaktive Kinder

Die Kung Fu San Soo Academy in St. Tönis hat sich um das Reiki- und Entspannungszentrum "An'Shanti" erweitert. Hier bietet Anja Scheler auch Reiki für Kinder an.

Der große Raum mit seinen warmen Farben im hinteren Bereich der Kung Fu San Soo Academy am Ostring in St. Tönis strahlt Ruhe und eine Wohlfühlatmosphäre aus. Und genau das ist es, was Anja Scheler schon beim Eintreten vermitteln möchte. Denn innere Ruhe und Gelassenheit sind es, die bei den Angeboten der Reiki-Therapeutin und Großmeisterin im Mittelpunkt stehen.

Das Angebot macht sie nicht nur Erwachsenen, sondern ebenso Kindern. Die 39-Jährige bietet nämlich in ihrem Reiki- und Entspannungszentrum "AnQShanti" nicht nur Reiki und weitere Entspannungsangebote für Erwachsene, sondern auch Reiki für Kinder an. Dass Reiki gut von Kindern angenommen wird und sogar eine Hilfe bei ADHS sein kann, weiß Anja Scheler aus ihrer 15-jährigen Erfahrung. In der Kung Fu San Soo Academy ihres Mannes Frank Scheler kam es zu einzelnen Angeboten der Reiki-Therapeutin, wobei die Nachfrage tendenziell stieg. "Dann sprachen mich immer mehr Eltern an und fragten nach, ob ich nicht weitere Kurse für Kinder anbieten könnte", erinnert sich Anja Scheler.

Der große Meditationsraum in der Kung Fu Schule war vorhanden und so entstand das Reiki- und Entspannungszentrum "AnQShanti". Shanti kommt dabei aus dem Indischen und bedeutet innere Ruhe. "Ich habe die beiden Anfangsbuchstaben meines Vornamens dazu gesetzt und so entstand der Name", berichtet Anja Scheler.

  • Das Mandolinenorchester beim Konzert in der
    St. Tönis : Vogelstimme und Urlaubsträume

Gerade hyperaktive Kinder können mit Hilfe von Reiki ein Stückweit zurückfahren, wobei es der Therapeutin darum geht, dass die Kinder Reiki für sich selber lernen. "Es ist nicht gewollt, dass die Kinder über Monate Reiki von mir erfahren, sondern sie lernen, es selber anzuwenden. Wenn sie merken, dass sie nervös und kribbelig sind, setzen sie die bestimmten Handpositionen ein, die sie bei mir kennengelernt haben. Dazu kommt ein erlerntes Mantra", berichtet Anja Scheler, die im Rahmen ihrer Weiterbildungen auch eine kinderpsychologische Ausbildung durchlaufen hat. Sich mit den Händen herunterfahren nennt die Therapeutin diesen Weg, den sie auch gerne als Zaubertrick bezeichnet. Die Kinder als auch die Erwachsenen nehmen sich in diesen Augenblicken bewusst wahr und entspannen sich.

Um den "Fluss von Energie" geht es generell bei Reiki. Es ist eine Selbsthilfe, die ein jeder erlernen und anwenden kann. Die Kinderkurse finden dabei in Kleinstgruppen statt. Es handelt sich um zwei mal drei Stunden, in denen die Kinder Reiki kennenlernen und die Grundtechniken erfahren. Danach ist das selbstständige Üben angesagt, wann immer die Kinder spüren, dass sie unter anderem unruhig werden, die Konzentration nachlässt, eine Wutattacke ansteht, Angst anrollt oder sich Traurigkeit breit macht. Reiki kann sogar bei Kopf- und Bauchschmerzen sowie Ein- und Durchschlafproblemen helfen.

"Nach drei Wochen treffen wir uns erneut und die Kinder berichten von ihren Erfahrungen. Sind Fragen aufgetaucht, klären wir diese und üben natürlich nochmals gemeinsam", erklärt Anja Scheler. "Erwachsene sind oft skeptisch, wenn sie von Reiki erfahren. Sie sind dann ganz erstaunt, dass es funktioniert. Kinder hingegen gehen offen heran, nehmen es an und nutzen es erfolgreich", sagt sie mit einem Lächeln.

(tref)