Projekt in St. Tönis Mehr Grün und Leben für den Brauereihof

St. Tönis · Der Brauereihof in St. Tönis hat eine erste Umgestaltung erfahren. Nabu, Grüne, Schüler der Rupert-Neudeck-Gesamtschule, Stadt und Bürger machten sich gemeinsam an die Arbeit und verschönerten den Platz auf nachhaltige Weise.

Ulrike Kasajanow (v.l.), Lara Röther, Kai Klinkenberg, Reimer Martens, Elias Averhoff, Britta Rohr und Silas Winskowski sind einige der Helfer, die mit anpacken.

Ulrike Kasajanow (v.l.), Lara Röther, Kai Klinkenberg, Reimer Martens, Elias Averhoff, Britta Rohr und Silas Winskowski sind einige der Helfer, die mit anpacken.

Foto: Rüdiger Bechhaus

Auf dem Brauereihof stehen neben Schubkarren, Gießkannen und Gartengeräten mehrere Kisten mit den unterschiedlichsten Pflanzen. Lungenkraut, Akelei, Frauenmantel, Storchschnabel, Polster-Glockenblume, Waldmeister, Buschwindröschen, Silberglöckchen, und weitere Pflanzen warten darauf, eingepflanzt zu werden. Lara und Silas, Schüler der Rupert-Neudeck-Gesamtschule, lockern die Erde in einem der Baumbeete auf. Ein Stückchen daneben ist ein regelmäßiges Klicken zu hören. Ein dreiköpfiges Team um Reimer Martens, Leiter der Nabu-Ortsgruppe Tönisvorst, ist mit dem Befestigten der Folie in einem der beiden Palettenhochbeete beschäftigt. Ein Gartenschlauch wird ausgerollt, und Ulrike Kasajanow, einen Pflanzplan in der Hand haltend, setzt erste Pflanztöpfe an die Stellen, wo sie eingepflanzt werden sollen.