Pinots Bouleclub Tönisvorst feiert 25-jähriges Bestehen

Tönisvorst : Pinots Bouleclub feiert 25-jähriges Bestehen

Seit dem 1. April fliegen auf dem Gelände vor dem Vereinsheim der DJK Teutonia wieder die Kugeln, und ein Schweinchen wird gejagt. Damit ist die Bouleabteilung der DJK in ein Jubiläumsjahr gestartet.

Vor 26 Jahren lernten zwei Tönisvorster Familien das Boulespiel im gemeinsamen Frankreichurlaub so zu schätzen, dass bei einem Gläschen Pinot die Idee geboren wurde, in St.Tönis einen Bouleplatz zu errichten.

Was heute in fast allen Orten zum Freizeit- und Sportangebot gehört, hatte damals noch durchaus exotischen Charakter. Mit Hilfe des Stadtsportbundes und der Gemeinde wurde ein Grundstück im Park am Wilhelmsplatz ausgewählt, und ein Jahr später erfolgte die Vereinsgründung; mit dem Know-how zweier Familien aus dem Garten- und Landschaftsbau wurden die Plätze in Eigenregie erstellt.

Schnell wuchs die Schar der Boulebegeisterten, und ab 1999 konnte der Verein sich auch im direkten Ligavergleich mit Boulejüngern vom Niederrhein, aus Düsseldorf und dem Ruhrgebiet messen. Am 18. Mai findet die Offene Stadtmeisterschaft im Boule, zu der rund 60 bis 80 Mitspieler erwartet werden, bereits zum 22. Mal statt.

Unter dem damaligen Vorstand Theo Klecker wurden die Weichen gestellt für eine Integration des Vereins als Abteilung in die DJK Teutonia. Diese Entscheidung hat sich bis heute als Glücksfall erwiesen, da einerseits die Mitgliederzahl auf heute über 60 angestiegen ist und sich andererseits das Umfeld am Wilhelmsplatz verändert hat. Heute spielen die St.Töniser bis in der Regionalliga, Teilnahmen an Landes- und Bundesmeisterschaften sind heute Standard. Abteilungsvorstand Kurt Piernikaczyk ist zu Recht stolz auf die Bouleanlage bei der DJK. Mit 18 Bahnen sieht er den Bouleclub gut gerüstet für die nächsten 25 Jahre. Interessierte sind immer montags ab 18 Uhr eingeladen, das Boulespiel kennenzulernen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE