Niklas Pricken ist neuer König der Bürger-Junggesellen in Vorst

Vogelschießen : Niklas Pricken ist König der Bürger-Junggesellen in Vorst

Es war am Samstagabend schon dunkel draußen, als die Entscheidung mit dem 274. Schuss auf dem Hof von Karl-Heinz Demandt fiel: Die Bürger-Junggesellenbruderschaft Vorst hat einen neuen Schützenkönig.

Zuletzt schossen nur noch Jonas Backes und Niklas Pricken auf den hölzernen Vogel. Schließlich setzte sich der 23 Jahre alte Pricken gegen seinen Konkurrenten durch. Der Applaus war groß, als der Vogel fiel. „Da ist der Richtige König geworden“, wurde bei den Schützen gemunkelt. Der neue König präsentierte sich als robuste Frohnatur. Und obwohl es regnete, war es kein Regen, den der sichtlich gerührte Neu-König sich da aus den Augen wischte. „O lala, wir haben einen König, o lala Niklas wunderbar“, skandierten die Schützen. Die Bruderschaft hat rund 30 aktive Schützen zuzüglich rund 15 Jungschützen. Auch die Vertreter der zwei anderen Vorster Bruderschaften waren gekommen, die Sebastianer und die Kehner Junggesellen. Zum Glück gab es genug zu essen und zu trinken, denn von der Eröffnung des Schießens bis zur Entscheidung sollten rund fünf Stunden vergehen. Auf der Bühne stellte der neue König, der von Beruf Landschafts- und Gartenbauer ist, seinen Hofstaat vor. An der Seite von Niklas Pricken wird Paulina Szroniak auftreten. Mitbewerber Jonas Backes ist einer der beiden Minister. An seiner Seite wird man Kristina Bimmler sehen. Der zweite Minister heißt Andreas Claaßes, er tritt mit Janice Jansen auf. Christian Kohnen mit seiner künftigen Ehefrau Laura Gecs wird General, Frank Winkels ist der neue Königsoffizier. Schützenfest wird vom 8. bis zum 11. Mai gefeiert.