1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Neuer Standort für Polizeiwache Tönisvorst

Tönisvorst : Neuer Standort für Polizeiwache

Die Kreispolizei Viersen bleibt auch nach dem Auszug aus dem Rathaus Tönisvorst mit einem Standort in der Innenstadt vertreten. Das ist das Ergebnis eines Briefwechsels zwischen NRW-Landesinnenminister Herbert Reul und Andreas Coenen.

Der Behördenleiter der Kreispolizei und Landrat des Kreises Viersen hatte sich mit Nachdruck für die kurzfristige Anmietung von Ersatzräumen im Tönisvorster Zentrum eingesetzt. „Für die Arbeit der Kreispolizei und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger ist eine Präsenz vor Ort sehr wichtig", erklärt Coenen. Nötig wird der Umzug, weil die Stadt Tönisvorst die bisherigen Polizei-Räume im Rathaus selbst benötigt. Künftig zieht der Bezirksdienst an die Hochstraße 49 in St. Tönis. Dort steht ein ehemaliges Ladenlokal mit rund 90 Quadratmetern leer. Drei Bezirksdienstbeamte werden dort einen neuen Arbeitsplatz bekommen. Die neue Bezirksdienststelle liegt zentral im Ortskern, ist barrierearm und ein Parkplatz befindet sich in der Nähe. Der Mietvertrag tritt am 1. November in Kraft. Allerdings werden dann die Sanierung und Ausstattung der Räume noch nicht abgeschlossen sein. Bis zum Umzug kann die Polizei im Rathaus bleiben.