1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Tönisvorst: Neue Ideen für die Katholische Grundschule

Tönisvorst : Neue Ideen für die Katholische Grundschule

Einige Neuerungen gibt es an der Katholischen Grundschule Schulstraße, der mit dem Gründungsjahr 1902 ältesten Grundschule in St. Tönis. Seit die 37-jährige Sabrina Broll vor zwei Jahren die Schulleitung übernommen hat, ist das Motto "Tradition bewahren, Zukunft gestalten" zum Leitfaden geworden.

"Tradition bewahren bedeutet: christliche Orientierung, soziales Lernen und enge Zusammenarbeit mit dem Förderverein, den Kindergärten, der Stadtbücherei und dem Heimatbund", zählt die Schulleiterin auf, die auch Mutter eines Sohns im Grundschulalter ist. Sabrina Broll steht selber in guter Tradition zur Schule. "Ich war hier Schülerin, habe das Referendariat an der Schule gemacht und war als Lehrerin hier tätig, bevor ich die Leitung übernommen habe", erzählt die 37-Jährige. Die Arbeit mit Kindern sei schon immer ihr Traumberuf gewesen. Deshalb unterrichtet sie auch selber noch gerne in den Klassen.

Unter der Überschrift "Zukunft gestalten" fasst Sabrina Broll einige Neuerungen zusammen. So gibt es jetzt einen Klassensprecherrat, der in der Schülerschaft Ideen sammelt. "Aus diesem Gremium kam der Vorschlag, zur Verbesserung der WC-Situation in den Pausen zwei Toilettenpaten aufzustellen, die Papier ausgeben und darauf achten, dass nicht mehrere Kinder auf der Toilette sind", erzählt die Schulleiterin.

  • Ein Teilstück der Schelthofer Straße in
    Ausflugstipp für Tönisvorst und Umgebung : Auf den Spuren ehemaliger Brauereien
  • Thomas Kirchrath ist Rettungsassistent beim Notarztdienst
    Rettungsdienst in Tönisvorst : Notarztdienst bis Ende des Jahres gesichert
  • Anmeldezahlen der weiterführenden Schulen in Tönisvorst : Gymnasium und Gesamtschule haben großen Zulauf

Auch Pausenhelfer, die zum Beispiel Kinder, die sich verletzt haben, in die Klasse begleiten, gibt es neuerdings. "Und unser Patensystem haben wir ausgebaut", sagt Broll. So bekämen die Erstklässler jetzt Viertklässler an die Seite gestellt, die in ihrer Nähe wohnen, so dass sich ein gemeinsamer Weg zu Schule anbietet. Erstmals gibt es einen Einschulungsparcours für die I-Dötzchen.

Die Katholische Grundschule ist nicht nur die älteste, sie ist auch die kleinste in St. Tönis. Knapp 200 Kinder besuchen die Schule zurzeit. Der neue Jahrgang ist mit 41 Kindern gestartet. Zehn Lehrerinnen, ein Lehrer und eine Sonderpädagogin kümmern sich um die Schüler. Über den Unterricht hinaus bietet die Schule klassen- und fächerübergreifenden Förderunterricht, Projektstunden und Arbeitsgemeinschaften, Übermittagsbetreuung bis 13.30 Uhr und 75 OGS-Plätze an. Für Eltern von Vorschulkindern gibt es am 10. Oktober, 19 Uhr, einen Infoabend. Zum Tag der offenen Tür sind alle Vorschulkinder am 14. Oktober, 10 bis 13 Uhr, eingeladen.

(WS03)