Lkw-Fahrer fährt auf Auto am Stau-Ende auf der Düsseldorfer Straße in Tönisvorst auf

Tönisvorst : Lkw-Fahrer fährt auf Auto am Stau-Ende auf

Weil ein Lkw-Fahrer das Ende eines Staus auf der Düsseldorfer Straße zu spät erkannt hatte, ist es am Montagmorgen gegen 7.40 Uhr zu einem Unfall gekommen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Die Straße war für Stunden in beiden Richtungen komplett gesperrt.

Laut Rolf Peschken, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst, erkannte der Lkw-Fahrer, der seit über 20 Jahren bei der Spedition beschäftigt ist, das Stau-Ende zu spät. Das Sicherheitssystem des Lkw leitete zwar eine Notbremsung ein, wegen der rutschigen Fahrbahn hätte sich ein Zusammenstoß mit dem letzten im Stau stehenden Fahrzeug aber dennoch nicht vermeiden lassen. Dies erkannte der Lastwagenfahrer und lenkte den Lkw ins Feld neben der Straße. Dabei streifte er jedoch das Auto und schob dieses zur Seite, wobei zwei weitere Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Feuerwehr war zunächst mit dem Hinweis alarmiert worden, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wäre. „Das bestätigte sich aber glücklicherweise nicht“, so Peschken. Die Feuerwehr klemmte die Batterien der beteiligten Fahrzeuge ab, nahm ausgelaufenen Treibstoff auf und half der Polizei bei der Sicherung der Unfallstelle.

(msc)
Mehr von RP ONLINE