Lisa-Sophie Giltges ist Kinderprinzessin in Tönisvorst

Tönisvorst : Lisa-Sophie Giltges ist Prinzessin

Der Jugendkarnevalsverein Tönisvorst stellte die neuen Kindertollitäten vor. Ein Prinzenpaar gibt es nicht, aber eine Prinzessin, eine Ministerin und eine Adjutantin.

Lisa-Sophie Giltges lächelt etwas schüchtern. So viel Aufmerksamkeit ist die Elfjährige nicht gewohnt. In sechs Monaten wird das anders sein. Dann hat die Schülerin aus St. Tönis auf so vielen Bühnen gestanden und vor so vielen Menschen gesprochen, dass es für sei selbstverständlich sein wird. Am 11. November wird aus Lisa-Sophie Giltges Lisa-Sophie I.

Jetzt stellte Verena Arndt, Präsidentin des Jugendkarnevalvereins Rot-Weiß St. Tönis, die neuen Kindertollitäten vor. Lisa-Sophie I. zur Seite stehen ihre neunjährige Schwester Lara-Marie als Ministerin und die ebenfalls neunjährige Paulina Marquardt als Adjutantin. Auch ein Sessionsmotto haben sich die drei schon ausgedacht: „Singen, feiern, tanzen – wir lieben Karneval im Ganzen“, lautet es, und vor allem das Tanzen passt, denn alle drei sind in der mittleren Garde des Jugendkarnevalvereins, kurz JKV, aktiv. Und noch etwas haben die drei Schülerinnen gemeinsam: Sie spielen gern mit Lego. „Das wird sich auch auf dem Orden wiederfinden“, verrät Verena Arndt.

Die Kinderprinzessin und ihre Ministerin stammen aus einer durch und durch jecken Familie. Die Großeltern beiderseits sind seit Jahren im Tönisvorster Karneval aktiv, Mutter Nadine ist eines der Gründungsmitglieder der Minigarde bei der KG „Nachtfalter“, gehört den Treuen Husaren an und spielt im Fanfarenzug der Prinzengrade. Vater Christoph Giltges war ebenfalls Mitglied der Prinzengarde und einige Jahre Zugleiter im Tönisvorster Karnevalskomitee. Heute engagiert er sich im Jugendkarneval.

„Außerdem ist die Familie Giltges mit dem Krefelder Stadtprinzenpaar verbunden. Vielleicht können wir die großen und die kleinen Tollitäten mal zusammenbringen“, sagt Verena Arndt. Auch das Ornat von Lisa-Sophie I. ist ein Familienstück. Schneiderin Ingrid Giltges, Oma von Lisa-Sophie und Lara-Marie und selbst vor 21 Jahren Prinzessin im Tönisvorster Karneval, hat es genäht, und es ist der ganze Stolz der Kinderprinzessin.

Auch Adjutantin Paulina kommt aus einer närrischen Familie. Mutter und Oma sind aktive Mitglieder der Treuen Husaren, ihr Vater war einige Zeit lang Vorsitzender des Tönisvorster Karnevalskomitees (TKK), und ihre Patentante ist die Vorsitzende der Treuen Husaren. Paulina selbst tanzt, seit sie fünf Jahre alt ist, in der Garde des JKV. Überhaupt ist die Adjutantin sehr sportlich. Neben den Hobbys Tanzen und Turnen fühlt sie sich auch im Wasser beim Schwimmen wohl.

Ob es in der nächsten Session auch ein großes Tönisvorster Stadtprinzenpaar geben wird, steht noch nicht fest. Am Rande der Veranstaltung verriet Verena Arndt, dass es für das Prinzessinnenamt durchaus eine interessierte Kandidatin gebe, der dazugehörige Prinz sei aber noch nicht überzeugt.

Mehr von RP ONLINE