1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Kitas in Tönisvorst nehmen Regelbetrieb wieder auf

Kinderbetreuung in Tönisvorst : Kitas nehmen Regelbetrieb wieder auf

Allerdings seien aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit des Personals Einschränkungen der regulären Öffnungszeiten unumgänglich, informiert der zuständige Fachbereichsleiter Lars Schaath.

Am heutigen Montag, 8. Juni, öffnen nach der Corona-Notbetreuungsphase die drei städtischen Kindertagesstätten und zwei Familienzentren wieder für den Regelbetrieb. „Die städtischen Einrichtungen werden die vom Land im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs empfohlenen reduzierten Betreuungszeiten von 15 statt 25, 25 statt 35 und 35 statt 45 umsetzen können“, sagt Fachbereichsleiter Lars Schaath. Allerdings seien aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit des Personals Einschränkungen der regulären Öffnungszeiten unumgänglich.

Die bisherigen Regeln der Notbetreuung sind dann aufgehoben. „Außerdem müssen die bisherigen Konzepte offener Arbeit weiter ausgesetzt werden, da in festen Gruppen betreut werden muss, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten“, erläutert Schaath. Hygienekonzepte und Konzepte zur Trennung der einzelnen Betreuungsgruppen wurden in den Einrichtungen erstellt. Ein normaler pädagogischer Betrieb werde ebenfalls nur eingeschränkt möglich sein. In den Kita-Alltag werde aber die Vermittlung der veränderten Alltagssituation mit eingebaut. „Hierzu zählen die kind- und altersgerechte Vermittlung der Vorgaben zu Abstandregeln, zu Hygieneregeln wie Händewaschen, Nutzung der Sanitäranlagen und ähnliches“, sagt Schaath.

Für die Eltern gilt beim Bringen und Abholen Maskenpflicht. „Grundsätzlich gilt, dass Kinder mit Krankheitssymptomen nicht betreut werden können“, sagt Schaath. Diese müssen von den Einrichtungen abgewiesen werden.

(RP)