1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Kampf gegen Problembereich Freizeitanlage am Pastorswall in Tönisvorst

Freizeitanlage am Pastorswall : Kampf gegen den Problembereich

Drogenhandel, Vandalismus, Verunreinigungen, Trinkgelage und Ruhestörung – die Freizeitanlage am Pastorswall ist ein Problembereich in St. Tönis. Polizei und Ordnungsdienst sind regelmäßig vor Ort, stellen Anzeigen und sprechen Platzverweise aus, dennoch bessert sich die Situation nicht.

Von einer „No-go-Area“, die Anwohnern Angst bereite, war in der Vergangenheit bereits die Rede.

Das soll sich jetzt ändern. „Wir möchten den hinteren Teil der Freizeitanlage zur Viersener Straße hin überplanen und neu gestalten“, teilt Bürgermeister Thomas Goßen dem Jugend- und Sozialausschuss mit. Die Minigolf-Anlage sei in die Jahre gekommen, auch der Kiosk sei nicht mehr zeitgemäß. An der Neugestaltung sollen die Bürger beteiligt werden, informiert der Bürgermeister. Zum Zeitplan macht Goßen allerdings keine Angaben.Auf die Tagesordnung im Ausschuss ist das Thema durch einen Antrag der SPD-Fraktion gekommen. Die hatte, wie in der Vergangenheit bereits die CDU-Fraktion, beantragt, dass das Rundspielfeld, in dem Kinder Fußball spielen können, an dieser Stelle entfernt werden soll beziehungsweise einen anderen Platz bekommen möge. Ob dieser Antrag aufrechterhalten bleibt, wenn der gesamte Bereich neu gestaltet wird, muss sich noch zeigen.

  • Der Rundspielplatz am Pastorswall wird nicht
    St. Tönis : Problembereich Pastorswall: SPD will Spielgerät verlegen
  • Hauptausschuss : Tönisvorster Ordnungsdienst bekommt Verstärkung
  • St. Tönis : Neues am Pastorswall

Bis es so weit ist, werde der Bauhof des Grün drastisch zurückschneiden, damit der Bereich besser einsehbar ist, den Platz weiterhin reinigen und alle Sitzgelegenheiten entfernen, nennt Goßen die unmittelbare Vorgehensweise. Polizei und der kommunale Ordnungsdienst hätten den Pastorswall außerdem weiterhin „auf dem Schirm“.

(wic)