Junge Union testet Fitness-Parcours

Junge Union testet Fitness-Parcours : „Ein Gewinn für die Sportstadt Tönisvorst“

(RP) Klare Anweisungen waren zu hören, der Schweiß floss und sicher war der Muskelkater für den einen oder anderen Teilnehmer am nächsten Tag garantiert. Die Rede ist vom Stresstest der Jungen Union.

Dabei wurde der neue Fitness-Parcours im Grüngürtel der ehemaligen Schlufftrasse einem sportlichen Stresstest unterzogen. „Wir wollten schauen, ob die Anlage praxistauglich, lebensnah und variantenreich ist“, begründete der Vorsitzende der Tönisvorster Jungen Union, Michael Landskron, das sonntägliche Sportprogramm. Die Junge Union hatte sich mit der bekannten Fitnesstrainerin Annica Schüller dazu fachkundige Unterstützung besorgt, um ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen. Schüller organisiert den Apfelblütenlauf. Übrigens: Die Anlage geht auf eine Initiative der Jungen Union zurück und wurde im Februar offiziell eingeweiht. Grund genug für die Junge Union, den neuen Fitness-Parcours aktiv zu testen. Annica Schüller verlangte dem sportbegeisterten politischen Nachwuchs der Apfelstadt in einem Zirkeltraining einiges ab. Intensives Bauchmuskeltraining und klassische Liegestütze gehörten ebenso zum Training, wie spezielle koordinative und fitnesssteigernde Übungselemente an den neuen Geräten des Fitness-Parcours. Die Muskulatur und die Ausdauerfähigkeit der Teilnehmer wurden gefordert. „Die Anlage bietet vielfältige Fitnessvarianten und stellt einen deutlichen Mehrwert für die Sportstadt Tönisvorst dar“, zog Michael Landskron ein positives Fazit. Die Junge Union werde auch zukünftig die notwendige politische Ausdauer bei Projekten an den Tag legen, die Tönisvorst voranbrächten.    

Mehr von RP ONLINE