Mona Neubaur besucht Tönisvorst Grünen-Spitzenkandidatin beim schnellsten Baum der Welt

Tönisvorst · Die Spitzenkandidatin der Grünen für die NRW-Landtagswahl, Mona Neubaur, hat am Montagnachmittag Tönisvorst besucht. Dort sah sie sich mit der Grünen-Kandidatin für den Wahlkreis Krefeld I - Viersen III, Meral Thoms, im Unternehmen „WeGrow“ im Kehn um.

 Peter Diessenbacher (von rechts) führte Spitzenkandidatin Mona Neubaur und Landtagskandidatin Meral Thomas durch das Unternehmen „WeGrow“.

Peter Diessenbacher (von rechts) führte Spitzenkandidatin Mona Neubaur und Landtagskandidatin Meral Thomas durch das Unternehmen „WeGrow“.

Foto: Norbert Prümen

Die Firma hat den Anbau des Kiri-Baums für sich entdeckt. Dieser gilt als „schnellster Baum der Welt“ und wächst binnen eines Jahres um mehr als fünf Meter. „We Grow“ hat nach eigenen Angaben bereits mehr als eine Viertelmillion Kiri-Bäume auf mehr als 35 Plantagen in Deutschland und Spanien gepflanzt und möchte so den steigenden Holzbedarf bedienen und gleichzeitig den Nutzungsdruck auf die natürlichen Wälder mindern.

Einer der Firmengründer, Peter Diessenbacher, führte die Gruppe über das Gelände und erläuterte die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten „des nachhaltigen, aus Japan stammenden Baumes, dessen Holz in langlebigen Produkten verarbeitet wird“ – beispielsweise wegen seines geringen Gewichts im Fahrzeug- und Schiffsbau oder als Baumaterial. Besonders interessant sei der Einsatz des Kiri-Holzes als Baumaterial in Gebäudemodulen.

Mona Neubaur fragte, ob sich diese beispielsweise für die von den Grünen geforderten Azubi-Wohnheime verwenden ließen, was Diessenbacher bejahte. Thoms wollte wissen, wieso das Unternehmen „We Grow“ vor einigen Jahren von Bonn nach Tönisvorst gezogen sei. Diessenbacher sagte, dass hier die Rahmenbedingungen stimmten und die Region sehr gartenbaulich strukturiert sei, was vieles vereinfache. „We Grow“ hat insgesamt rund 100 Mitarbeiter, rund 40 davon in Tönisvorst.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort