Tönisvorst: Fruhen verzichtet auf Kandidatur

Tönisvorst: Fruhen verzichtet auf Kandidatur

Überraschung im Vorfeld des Kreisparteitages der CDU Kreis Viersen am kommenden Samstag in der Albert-Mooren-Halle in Oedt: Luise Fruhen, die stellvertretendende Landrätin, hat ihre Kandidatur für den Kreisvorstand zurückgezogen. Damit verzichtet sie zugunsten einer jüngeren Kandidatin aus Viersen. Die Viersener CDU hatte überraschend die Kandidatur der 33-jährigen Henriette Gehse angemeldet. Gehse, seit 2013 Mitglied der CDU, wurde im April 2017 in Viersen zu stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt. Auf der offiziellen Vorschlagsliste für den Kreisparteitag wird Luise Fruhen noch als Kandidatin aufgeführt. Ebenso wie die bisherigen Mitglieder Uwe Schummer MdB (Willich) und Stefan Berger MdL (Schwalmtal). Für Michael Aach kandidiert der neue Fraktionsvorsitzende Peter Fischer (Kempen). Michael Aach, der inzwischen seit Januar neuer Vorstand der GWG Kreis Viersen ist, kandidiert als Schatzmeister. Um eine Kampfabstimmung zu verhindern, hat Luise Fruhen ihre Kandidatur zurückgenommen. Als stellvertretende Landrätin bleibt sie dem Kreisvorstand sowieso kooptiert, allerdings ohne Stimmrecht. Eigentlich hätte sie noch zwei Jahre weitermachen wollen, erklärte Fruhen gestern auf Nachfrage. Doch mit 19 Jahren im Kreisvorstand sei sie das "dienstälteste" Mitglied gewesen. Überall und auf allen Ebenen dränge jetzt eine neue Generation vor. Fruhen, die am 30. März 65 Jahre alt wird, findet das richtig so und macht Platz für eine jüngere Frau. Wofür Henriette Gehse stehe, wisse man noch nicht. Fruhens Verzicht bedeutet auch kein Rückzug auf Raten. Sie bleibe stellvertretende Landrätin und werde auch in der Kreis-CDU weiterhin aktiv bleiben.

Mit dem Verzicht von Fruhen ist die Wahl von Gehse noch nicht in trockenen Tüchern. Auch andere denken unter diesen neuen Umständen über eine Kandidatur nach. Bis Samstag kann noch einiges passieren. Kreisvorsitzender Marcus Optendrenk bedauert Fruhens Verzicht, freut sich aber zugleich, dass Luise Fruhen an vielen wichtigen Stellen im Kreis engagiert bleibe.

(hb)