Tönisvorst: Flüchtlingshilfe Tönisvorst braucht Verstärkung

Tönisvorst : Flüchtlingshilfe Tönisvorst braucht Verstärkung

Flüchtlingsbetreuerin Christina Cordes sucht Ehrenamtler, die Flüchtlinge unterstützen.

(wic) Die Suche nach einem Arbeitsplatz und die Suche nach einer eigenen Wohnung - das sind die beiden großen Themen, die die Flüchtlinge, die nach Tönisvorst gekommen sind, umtreiben. „Viele Menschen sind mittlerweile gut hier angekommen, haben die Sprache gelernt und den Integrationskursus belegt“, weiß Karin Steffan von der Flüchtlingshilfe. Nun gehe es darum, den Neubürgern dabei zu helfen, auf eigenen Beinen zu stehen, sich selber zu finanzieren und aus den städtischen Flüchtlingsunterkünften auszuziehen.

„Aber dafür brauchen wir dringend mehr Ehrenamtler, die die Geflüchteten bei Behördengängen unterstützen, sich darum kümmern, dass Zeugnisse und Dokumente übersetzt und anerkannt werden, die helfen, eine Bewerbungsmappe zusammenzustellen und ähnliches“, sagt die Koordinatorin.

Wer sich vorstellen kann, bei dieser bürokratischen Arbeit zu helfen, der kann sich in Tönisvorst an die hauptamtliche Flüchtlingsbetreuerin Christina Cordes wenden (zu erreichen unter der Telefonnummer: 02151-367 84 19 oder über die E-Mail-Adresse: c.cordes@skm-kempen-viersen.de).

Wer sich zunächst über die Arbeit der Tönisvorster Flüchtlingshilfe informieren und die Ehrenamtler kennenlernen möchte, der kann das nächste Treffen der Koordinatorenrunde besuchen. Dort kommen die Hauptamtlichen des katholischen Vereins für soziale Dienste (SKM) und die Vertreter und Vertreterinnen der unterschiedlichen Flüchtlingshelfer-Gruppen zusammen und berichten von ihrer Arbeit. Das nächste Treffen der Gruppe findet statt am Mittwoch, 25. September, 18 Uhr, im Daihatsu-Gebäude, Industriestraße 5, St. Tönis.